Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Neue Schilder für Eilenburgs Planetenweg
Region Eilenburg Neue Schilder für Eilenburgs Planetenweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 25.10.2018
Der Planetenwanderweg beginnt hinter dem Tierpark. Die erste Tafel zur Sonne ist mit Graffiti beschmiert und nicht mehr lesbar. Quelle: Maximilian König
Eilenburg

Der Finanzierungsplan steht: In den nächsten Jahren soll Eilenburgs Planetenwanderweg eine neue Beschilderung erhalten. Die zehn Tafeln entlang der rund 3 Kilometer langen Strecke zwischen Stadtpark und Bobritzer Damm sind zum Teil stark verschandelt, ihre Inschriften aufgrund von Schmierereien kaum mehr lesbar. So zum Beispiel am Start der Route hinter dem Tierpark: Die Station zur Sonne ist fast vollständig besprüht, das Holz verwittert.

Eilenburg hat sich deshalb einem vom Freistaat finanzierten Förderprogramm zur Errichtung und Beschilderung von Wanderwegen im Bereich des Naturparks Dübener Heide angeschlossen – federführend ist hier die Gemeinde Laußig, die den Antrag im Auftrag von elf weiteren Kommunen (unter anderem Bad Düben, Doberschütz, Mockrehna und Zschepplin) im Landratsamt einreichte. Der Landkreis Nordsachsen unterstützt die Kommunen bei Beantragung der Fördermittel und koordiniert das Projekt.

Eilenburg beteiligt sich mit 3000 Euro

Für insgesamt 23.000 Euro werden entlang des Planetenwanderwegs neue Pulttafeln aufgestellt – sie sollen wetterfest und stabil gebaut sein, damit die Tafeln nicht umgeworfen oder abgerissen werden können, wie in der Vergangenheit des Öfteren geschehen. Für Anschaffung und Installation der Tafeln steuert die Stadt 3000 Euro bei, die restliche Summe wird aus Mitteln des Förderprogramms gestemmt. Wann genau mit der Aufstellung der Schilder zu rechnen ist, steht derzeit noch nicht fest – erklärtes Ziel des Programms ist es, alle geförderten Projekte bis Ende 2021 fertigzustellen. Die Planungsphase für Eilenburg könne deshalb schon im nächsten Jahr beginnen, hieß es aus dem Landratsamt.

Keine neue Streckenführung

Überlegungen, im Zuge der Erneuerung die Route zu ändern und durch die Stadt laufen zu lassen, wurden derweil verworfen. „Im Fokus soll die Naturanbindung stehen, deshalb behalten wir die aktuelle Wegführung bei“, sagt Heiko Leihe, Sprecher des Bürgermeisterbüros. Dementsprechend soll auf den Tafeln – neben Informationen zu Planeten und Sonne – auch Wissenswertes zu Flora und Fauna entlang der Mulde stehen.

Beginnend am Tierpark, führt der Planetenwanderweg an den Muldewiesen entlang und endet in der Nähe des Wehrs. Auf der Wanderung werden die Entfernungen im Sonnensystem im Maßstab 1:2,1 Milliarden durchschritten. Wer Hin- und Rückweg auf der gleichen Strecke vermeiden will, kann den an der Mulde verlaufenden Weg nehmen – der unbefestigte Weg erhielt erst Ende August eine sandgeschlämmte Schotterdecke.

Hintergrund:

Das Förderprogramm des sächsischen Wirtschaftsministeriums sieht die Erneuerung von etwa 500 Kilometern an Wanderwegen vor. In diesem Zuge sollen Informationstafeln, Rastplätze sowie Lehrpfade errichtet werden. Ein weiterer Projektpartner neben dem Landkreis Nordsachsen ist der Verein Dübener Heide, der im Rahmen der länderübergreifenden Qualifizierung von Wanderwegen die Dübener Heide als „Qualitätswanderregion“ entwickeln möchte.

Von Maximilian König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geduld der Krippehnaer geht zu Ende. Seit Mitte August ist die Alte Hauptstraße halbseitig gesperrt. Was vermisst wird, sind die Bauarbeiter. Jetzt gab es erneut Diskussionen im Gemeinderat dazu.

24.10.2018

Die Betreiber der Wassersporteinrichtungen rund um die Eilenburger Kiesgrube können auf eine überaus erfolgreiche Saison zurückblicken. 20 Prozent mehr Badegäste als in den Vorjahren tummelten sich am und im Wasser. Es gibt auch Schattenseiten: Der Wasserstand ist so niedrig wie noch nie.

24.10.2018

Am Sonntag konzertieren die Geigerin Konstanze Beyer und die Cembalistin Cornelia Osterwald gemeinsam in Eilenburg um 17 Uhr in der beheizten Chorkirche der Eilenburger Nikolaikirche bei Kerzenschein.

23.10.2018