Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Neuer Deich für Hainichen wächst
Region Eilenburg Neuer Deich für Hainichen wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 02.05.2018
Im Eilenburgr Ortsteil Hainichen wird der Deich gebaut. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Hainichen

Die Nordflanke Hainichen schwingt sich bereits gut erkennbar durch die Eilenburger Muldeaue. Dennoch wird es voraussichtlich noch bis Anfang Juni dauern, bis der 350 Meter lange Deich die Rand-Eilenburger vor einem Hochwasser schützt, wie es statistisch alle 100 Jahre vorkommt. Das ortsfernere und größere Teilstück des Deiches haben die Mitarbeiter der Firma Johann Wacht bereits fertig. Hier erfolgt derzeit die Lehmdichtung und der Mutterbodenauftrag. Die 130 Meter Deich zum Dorf hin folgen in den nächsten Wochen noch.

Insgesamt kostet das Projekt, das im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung errichtet wird, rund eine Million Euro. Ein Teilstück des bestehenden Dammes war bereits nach dem Hochwasser 2013 mit Spundwänden stabilisiert worden. Bei dem weiteren Teil war wegen der Neubau-Absicht darauf verzichtet worden.

Viel Zeit verstrichen

Mit diesem Flügel, der näher am Dorf gebaut wird, bekommt die Mulde mehr Raum, was insbesondere den Anrainern flussabwärts zugute kommt. Doch das gesamte Vorbereitungs-Verfahren, das bereits nach dem Hochwasser 2002 angeschoben worden war, hatte mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Die Nerven der Hainichener, deren Dorf 2013 nur mehr als knapp der erneuten Überflutung entgangen war, wurden dabei arg strapaziert. Immer wieder hatten sie in den letzten Jahren ihre Ängste vor einer erneuten Überschwemmung des Dorfes artikuliert, sich mit Schreiben und der Forderung an die zuständigen Stellen gewandt, dass der Bau zügig umgesetzt wird.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Autostadt Eilenburg“ – das klingt nach einem Märchen, ist aber Teil der Eilenburger Stadtgeschichte. Und die ist an diesem Freitag Thema beim Stammtisch des Burgvereins.

02.05.2018

Normalerweise rennen sie im Eilenburger Bürgergarten um die Wette – die Windhunde. Diesmal aber hatten sie Pause. Stars auf der Sandbahn waren dafür Mops und Co. 72 Nicht-Windhunde gingen am Dienstag zum Nicht-Winhunderennen an den Start.

02.05.2018

Mario Golle, Jens Weimann und Thomas Hanitzsch sind als Eilenburger Bürgerpolizisten zu Fuß, per Rad und mit dem Auto in Eilenburg sowie in den Gemeinden Jesewitz, Zschepplin und Doberschütz unterwegs. Diese Streifen machen 70 Prozent ihrer Arbeit aus. Doch es ist noch einiges mehr zu tun.

04.05.2018
Anzeige