Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Neuer Spielplatz für Eilenburger Heinzelmännchen-Kita
Region Eilenburg Neuer Spielplatz für Eilenburger Heinzelmännchen-Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 19.05.2015
Die Heinzelmännchen-Kinder erobern den Spielplatz mit den neuen Geräten, die zum Klettern, Hangeln und Rutschen einladen. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

123 Kinder machten sich bereit zur Eroberung ihrer neuen Freiluft-Spielgeräte. Diese waren zwar nicht in Wichtelmanier über Nacht aufgebaut worden. Aber so konnten die Mädchen und Jungen in den vergangenen Tagen beobachten, was da entstand, konnte auch die Neugier wachsen.

Immerhin wurden dort 30 000 Euro investiert. Der größte Teil kam vom Träger, dem Arbeitersamariterbund Leipzig, 1000 Euro steuerte die Stadt bei. Die Neuanschaffung war dringend nötig. "Die alten Geräte konnten nicht mehr genutzt werden, sie hatten eine lange Zeit hinter sich", erklärte Leiterin Regina Hähnel. Die neuen Anlagen sind nun weniger naturbelassen, Metall und Kunststoff sind verarbeitet. Sie sollen nun weniger reparaturanfällig sein.

Während sich alle draußen am rosa Absperrband versammelten, das gleich durchschnitten werden sollte, lobte die Kita-Chefin noch einmal den Einsatz der Familien Glück, Schnabel und Thiele, die beim Einschaufeln des Sandes geholfen hatte, den wiederum die Firma Niemeyer, Betreiber der Sprottaer Kiesgrube, unentgeltlich angeliefert hatte.

"Ich hab' Geburtstag", rief ein Mädchen angesichts der Luftballons, die vor blauem Himmel an den bunten Gerätschaften flatterten. - "Nanu, der ist doch im November", korrigierte ihre Erzieherin lachend. Aber irgendwie konnten sich alle wie Geburtstagskinder fühlen. Für die Einweihungsparty hatten sie sich Musik, Kuchen und Smarties gewünscht. Und schließlich müsste es ja für so tolle Geschenke einen besonderen Anlass geben: die Kombination mit einer Tunnel- und zwei Normalrutschen, Kletternetz, -wand und -brücke. Daneben war auch an den neuen Schaukeln reger Betrieb, wagten die ersten den Rutsch mit der neuen Seilbahn. Auf der anderen Seite des Hauses gibt es noch ein niedriges Klettergerüst mit Tunnel im Gartenbereich der Kleinsten. Denn unter den Heinzelmännchen tummeln sich immerhin 45 im Krippenalter. Heike Liesaus

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.02.2014
lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die milden Wintertage bringen es in diesem Jahr ungewöhnlich früh ans Licht: Das mittlerweile über die Region hinaus bekannte Blütenmeer aus Krokussen, Winterlingen, Schneeglöckchen und Märzenbechern zaubert immer mehr farbenfrohe Tupfer rings um die Wildschützer Kirche sowie auf das angrenzende Grundstück von Familie Müller.

19.05.2015

Natur-Refugium oder Entwässerung eines Ortes? Was ist wichtiger? Für den Jesewitzer Bürgermeister Ralf Tauchnitz (WV) ist das keine Frage und deshalb macht er seinem Ärger Luft: "Wir dürfen die vom Hochwasser betroffenen Gräben erst im Juli sanieren.

19.05.2015

Der Friedhof in Eilenburg Stadtmitte wartet nicht allein mit urigen Bäumen und derzeit blühenden Schneeglöckchen, Winterlingen und Krokussen auf, sondern auch mit historischen Grabstätten.

19.05.2015
Anzeige