Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg 66-Jähriger stirbt bei Unfall zwischen Krostitz und Eilenburg
Region Eilenburg 66-Jähriger stirbt bei Unfall zwischen Krostitz und Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 19.08.2016
Möglicherweise kollidierte der Nissan nach dem Zusammenstoß noch mit einem Baum am Straßenrand der S 3 bei Eilenburg-Kospa  Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

 Ein Nissanfahrer ist am Donnerstagmittag gegen 12.30 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 4 zwischen Eilenburg und Krostitz ums Leben gekommen. Drei weitere Personen wurden schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen, war vor Ort zu erfahren, kam der Pkw Nissan aus Richtung Krostitz. Dem Fahrzeug, das auf der S 4 in Richtung Eilenburg fuhr, wurde vermutlich im Bereich der Kreuzung nach Pressen, einem Ortsteil von Eilenburg, sowie Liemehna, das zur Nachbargemeinde Jesewitz gehört, von einem Renault aus Richtung Liemehna die Vorfahrt genommen. Der 66-jährige Fahrer des Nissan ist noch am Unfallort verstorben. Das Auto kollidierte nach dem Zusammenstoß, lassen die Unfallbilder schließen, außerdem mit einem Baum am Straßenrand. Die drei Insassen des Pkw Renault wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Straße blieb im Bereich der Unfallstelle ab 13 Uhr und möglicherweise bis in die frühen Abendstunden gesperrt. Am späten Nachmittag war die Polizei noch damit beschäftigt, den Unfallhergang zu rekonstruieren. Umleitungen führten zeitweilig über Mutschlena und Liemehna sowie Pressen und Zschettgau.

Von Karin Rieck und Wolfgang Sens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der bekannte Wöllnauer Maler Volker Pohlenz und der Doberschützer Bürgermeister Roland Märtz (CDU) über ihr Heimatdorf, in dem auch schon manch andere Prominenz unterwegs war.

09.03.2017

Das Eilenburg Stadtmuseum und die Friedrich-Tschanter-Oberschule sind gemeinsam ausgezeichnet worden. Mit dem Projekt „Auf Luthers Spuren in Sachsen“ waren sie unter den zehn Gewinnern beim Landesprogramm „LernStadtMuseum“ in Sachsen.

17.08.2016

In Eilenburg passieren die meisten Unfälle an einem Dienstag, zwischen 15 und 17 Uhr sowie im Monat Juni, in Bad Düben ab 7 Uhr, dann wieder zwischen 10 und 17 Uhr, im Monat Mai und an einem Montag. Das zumindest sagt eine Statistik der Polizeidirektion Leipzig für die letzten fünf Jahre aus.

11.04.2018
Anzeige