Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Olympischer Gedanke in den Eilenburger Ortsteilen
Region Eilenburg Olympischer Gedanke in den Eilenburger Ortsteilen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 31.07.2016
Grazile Haltung in geborgten Schuhen: Eine Teilnehmerin des PvP-Teams. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Warum Rio, wenn Pressen doch so nahe liegt? Der olympische Gedanke wurde am Wochenende beim Dorffest für die Eilenburger Ortsteile gelebt. Zehn Mannschaften gaben (fast) alles in den Disziplinen Drei-Bauern-Feld-Ski-Lauf, Bierkistenstapeln, Bierkrugschieben, Stiefelweitwurf sowie Gurkenslalom, einer Art Eierlauf mit dem saisonalen Gemüse. Mitorganisator Jörg Klose staunte selbst ob der hohen Beteiligung. Denn der Blick in die Mappe zeigte: Alle vorbereiteten laminierten und somit wind- und wetterfesten Blätter mit den jeweiligen Stationen waren in Umlauf gegangen.

Ausrüstung

Um gemeinsam mit Novica Kiesewetter als PvP, die Perlen von Pressen, antreten zu können, hatten sich Birgit Kuntze und Kerstin Hentschel extra sportliche Schuhe geborgt. Die „Dorfzicken“, Lisa Stephan, Franziska Hahn und Carolin Feustel, alle 17, sondierten schon mal fröhlich-sportlich Wesentliches von Unwesentlichem: „Können wir nicht, können wir nicht, können wir nicht.“

Spitzensportler

Franz Krämer stapelt gemeinsam mit Kevin Schmidt und Göran Feustel Kisten. Quelle: Heike Liesaus

Mit ein bisschen mehr Ehrgeiz ging das Team „Feuerwehr Pressen“ ins Feld neben dem großen Zelt, wo die dreitägige Dorffest-Sause ablief: Franz Krämer, stellte gemeinsam mit Kevin Schmidt und Göran Feustel den Pressener Olympia-Rekord im Kistenstapeln ein. Schließlich hat der 19-jährige Krämer einige Jahre an der Riesaer Sportschule gelernt und gerade im Frühjahr mit seiner Sportpartnerin als Neunte bei den Mixed-Paaren in der Altersklasse 13 bis 19 Jahre bei der Weltmeisterschaft der Akrobaten im chinesischen Putian abgeschnitten. „Da hat man ein bisschen Gefühl fürs Austarieren.“ Der Pressener Stapel-Rekord lag bisher bei zehn. Dass diesmal bei 14 Schluss sein musste, lag an einer Windböe.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie soll es weitergehen mit der Reinigung Wagner? Die Gebäude kommen weg. Das Projekt Grünanlage Nordring wird nach fast zehn Jahren vollendet, so der letzte Entscheid im Eilenburger Stadtrat. Der Beschluss zur letztmaligen Verlängerung ihres Mietvertrages fiel aufgrund falscher und unvollständiger Informationen, sagt dagegen Wäscherei-Inhaberin Cornelia Wagner.

28.03.2018

Ab 1. August wird die Sprottaer Landstraße zur Baustelle. Das hat Auswirkungen nicht nur für den Verkehr zwischen Eilenburg- Ost und dem Doberschützer Ortsteil Sprotta sowie Teilen des Naherholungszentrums Kiesgrube. Auch für den Linienbusverkehr in die Gemeinden Doberschütz (Wöllnau), Mockrehna (Gräfendorf), nach Leipzig und Düben.

30.07.2016

Der Eilenburger Karl-Heinz Splieth kämpft seit Jahren um den Straßenbelag in der Rödgener Straße. Nun sieht er an der Bergstraße, wo neuer Asphalt aufs alte Pflaster aufgetragen wurde: Könnte es nicht genauso funktionieren? Er wendet sich erneut an den Oberbürgermeister. Aber im Rathaus wird bisher abgewinkt.

29.07.2016
Anzeige