Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 2 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Opferverein erinnert an DDR-Heimkinder in Eilenburg

Zwei neue Infotafeln Opferverein erinnert an DDR-Heimkinder in Eilenburg

Mit dem ehemaligen Ernst-Schneller-Kinderheim mit angeschlossenem Jugendwerkhof-Teil in Eilenburg soll jetzt ein weiterer historischer Ort der DDR-Heimerziehung im öffentlichen Raum dauerhaft markiert und damit vor dem Vergessen bewahrt werden.

Das ehemalige Schneller-Heim in Eilenburg war in der DDR ein Spezialheim zur Umerziehung von Kindern.

Quelle: Peter Endig

Eilenburg. Das teilte gestern Corinna Thalheim mit. Sie ist die Vorsitzende der Betroffeneninitiative "Missbrauch in DDR-Heimen" in Torgau, wo sich die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof befindet. Das ehemalige Eilenburger Heim, das 1994 von der Caritas übernommen wurde, war in der DDR das größte Spezialheim zur Umerziehung von Kindern und Jugendlichen im Raum Leipzig. Es fungierte gleichzeitig als zentrales Aufnahmeheim des Ministeriums für Volksbildung.

Mit Unterstützung des Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz sind in Zusammenarbeit mit dem St. Martin Hilfeverbund Eilenburg, dem Träger der heutigen Heimeinrichtung, zwei Informations- und Erinnerungstafeln entstanden, die am historischen Ort über die verschiedenen Epochen des Heimes seit 1928 informieren und gleichzeitig an die Opfer repressiver Heimerziehung erinnern. Sie werden am 30. Oktober (15 Uhr) enthüllt und damit der Öffentlichkeit gezeigt.

Begleitet wird die Einweihung durch "einen besonderen Moment", so Thalheim, - der Übernahme einer Patenschaft für die heutigen Eilenburger Heimkinder durch die Betroffeneninitiative.  Ehemalige DDR-Heimkinder möchten die Arbeit der Erzieher und Mitarbeiter des St. Martin Caritas Hilfeverbund Eilenburg unterstützen und den Heimaufenthalt der Kinder und Jugendlichen begleiten. Insbesondere sollen in Zusammenarbeit mit den Erziehern verschiedene Höhepunkte organisiert werden, um den Heimalltag der Kinder und Jugendlichen mit Aktivitäten und Ausflügen zu bereichern. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung wird von den Eilenburger Heimkindern und einem ehemaligen DDR-Heimkind gestaltet.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr