Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Papierfabrik-Chef Ulrich Höke übergibt Staffelstab an Nachfolger Dirk Schwarze

Die letzten Tage in Eilenburg Papierfabrik-Chef Ulrich Höke übergibt Staffelstab an Nachfolger Dirk Schwarze

Nach 23 Jahren bei Sachsen-Papier in Eilenburg, davon zehn als Geschäftsführer, verabschiedet sich Ulrich Höke von Geschäftspartnern und Weggefährten in den Ruhstand. Den Staffelstab hält ab April Dirk Schwarze in den Händen.

Auf einen Handschlag: Ulrich Höke (li.) übergibt die Geschäftsführung im Sachsen-Papier-Werk Eilenburg ab April an Dirk Schwarze und wird im Ruhestand bald mehr Zeit mit der Familie und vor allem Ehefrau Renate (Mitte) verbringen.

Quelle: Wolfgang Sens

Eilenburg. Eine eindrucksvolle Geste unter Männern und Kollegen: Ulrich Höke, der die Geschäftsführung an Dirk Schwarze im Eilenburger Sachsen-Papier-Werk bereits übergab und in etwa einem Vierteljahr sein Arbeitsleben auf dem Schanzberg der Muldestadt beenden wird, liegen sich am Freitag in den Armen. Der 46-jährige Nachfolger eines verdienstvollen Chefs und Akteurs der ersten Stunde beim Aufbau der Papierfabrik auf dem Schanzberg in Eilenburg hatte sich zuvor beim offiziellen Abschieds-Empfang in der Bader-Galerie für Geschäftspartner und enge Weggefährten im Namen der rund 240 Mitarbeiter bedankt. Vor allem dafür, dass dank Hökes Engagement auch künftig der Unternehmensbestand sichergestellt sei. „Sie haben immer für uns gekämpft und Lösungen entwickelt, mit Innovationen auf Marktveränderungen reagiert“, würdigte der Ex-Produktionsleiter.

Höke will mit Tucholsky den neuen Lebensabschnitt in einem knappen Vierteljahr angehen: „Entspanne Dich. Lass das Steuer los.“ Denn das Projekt Sachsen-Papier sei eine Herausforderung und ein großes Abenteuer gewesen. Aus drei Kulturkreisen – dem finnischen, dem west- und ostdeutschen – habe sich aber ein sprichwörtlicher Sachsen-Papier-Spirit entwickelt, der bis heute spürbar sei und den Mutterkonzern veranlasse, auf die Zukunftsfähigkeit des Werkes zu vertrauen.

Für Hökes weiteren Weg gaben auch die früheren Manager des Stora-Enso-Konzerns Kimmo Kalela und Kai Korhonen, der der erste Werk-Chef beim Produktionsstart 1994 war, Eilenburgs Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) sowie Andreas Faul vom Ingede-Industrieverband warme Worte mit. Eine „einzigartige Karriere“, so Scheler, habe ein Erfolgsmodell befördert und einen wirtschaftlichen Stabilitätsanker in der Region geschaffen. „Die Stadt ist Ihnen und dem Konzern zu großem Dank verpflichtet.“

Von Karin Rieck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr