Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Parkplatznot vor Eilenburger Kitas
Region Eilenburg Parkplatznot vor Eilenburger Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 17.07.2017
Parkplatzmangel an Eilenburger Kitas: Auch bei den „Heinzelmännchen“ an der Friedrichshöhe geht es knapp zu, selbst wenn nicht gerade Spitzenzeit für Kinderablieferung ist. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Wohin mit dem Auto, wenn das Kind zur Kita gebracht wird? Vor dem Dilemma stehen viele Eilenburger Eltern offenbar regelmäßig, wenn sie früh ihre Sprösslinge in einem der Kindergärten abliefern. Oft wird es eng und dann auch mal gefährlich. Zumeist ist kein Platz in der Umgebung, um die Situation zu entschärfen.

Kneipen-Abriss könnte Platz schaffen

Doch für die Kita „Heinzelmännchen“ im Stadtteil Berg kam bereits vor einigen Monaten der Vorschlag aus Kreisen der Stadträte: Die seit Jahren leerstehende und verfallende Gaststätte „Friedrichshöhe“ sollte abgerissen werden, um Stellflächen für die Eltern-Pkw herzurichten. Das Grundstück gehört der Stadt, bestätigt Ulrike Glück, Leiterin des Bereichs Finanzen und Controlling im Rathaus. „Es ist als Vorbehaltsfläche für eine eventuell nötige Erweiterung der Kindertagesstätte vorgesehen.“ Die Idee, für den Übergang in den Abriss und in provisorische Parkplätze zu investieren, sei bisher nicht besprochen worden. „In diesem Jahr wäre das ohnehin nicht umzusetzen. Wenn, dann könnte das Thema bei der Haushaltsdiskussion für 2018 eine Rolle spielen“, erklärt Ulrike Glück.

Eine andere Idee: Die Straße Friedrichshöhe vor der „Heinzelmännchen“-Kita zur Einbahnstraße zu machen. „Denn selbst die Mütter sind dort nicht die langsamsten“, sagte zum Beispiel Steffi Schober, die nicht allein CDU-Stadträtin, sondern auch Anwohnerin ist. Dieser Vorschlag aber, so die Auskunft aus der Stadtverwaltung, sei schon vor zwei Jahren geprüft worden: Die Situation würde sich damit nicht verbessern, der Verkehr werde nur noch schneller. Die Idee eines Halteverbotes für bestimmte Bereiche soll indessen geprüft werden. Denn, wenn Autos auch noch auf der Straßen-Seite gegenüber der Kita stehen, kommt der Gegenverkehr kaum durch. Zu beobachten ist, dass dann Fahrer auf dem Gehweg halten.

Viele Autos zur selben Zeit

Das Dilemma: Viele Autos, die alle zu einem bestimmten Zeitpunkt parken müssen, dann aber auch wieder weg sind. Das Problem gibt es nicht nur vor der Kita „Heinzelmännchen“ und nicht allein in Eilenburg, stellte Petra Zimmermann, Leiterin des Bereichs Bau in der Stadtverwaltung, fest. Das ist im Umfeld der Kitas und Schulen selten aufzufangen. Eine Lösung wäre nur, die Kinder wieder mehr laufen zu lassen. Dazu wäre aber wohl ein langfristiger Umerziehungsprozess nötig. „Eine wirklich schlaue Lösung gibt es nicht.“

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Doberschütz will für eigene Dorfbewohner und Zuzügler Eigenheimstandorte ausweisen. An drei kleinen Baugebeigten ist sie dran, darunter auch an der Sprottaer Bucht und damit in unmittelbarer Nähe des Eilenburger Kiessees.

16.07.2017

Jürgen Amenda ist fasziniert von Leuchttürmen. Das kommt nicht von ungefähr: Er ist Baustoffingenieur und fuhr einst auf einem Minensuchboot zur See. Über Jahrzehnte hat der Mittsiebziger eine Foto-Sammlung aufgebaut. Derzeit ist ein kleiner Teil der Bilder im Flur des ehemaligen Gymnasiums zu sehen.

13.07.2017

Noch sind die Flure der hiesigen Schulen leer. Anfang August kehren die Schüler in die Bad Dübener und Eilenburger Lehrgebäude zurück. Damit diese dann sicher und für das neue Schuljahr gerüstet sind, werden einige bauliche Veränderungen durchgeführt.

12.07.2017
Anzeige