Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Party beim Oktoberfest in der Eilenburger Kastanienallee
Region Eilenburg Party beim Oktoberfest in der Eilenburger Kastanienallee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 16.10.2017
Mit der Parkeisenbahn ließen sich die kleinen Besucher des Kinderfestes gern durch die Eilenburger Kastanienallee fahren. Quelle: Foto: Anke Herold
Eilenburg

Ein vollbeladenes Kinderkarussell, Glücksräder, Ponyreiten, Kaffee, Kuchen, deftige bayrische Speisen und zwischendrin fährt die Parkeisenbahn des Tierparkes Eilenburg unermüdlich die kleinen Passagiere durch die Kastanienallee. Der Goldene Oktober machte seinem Rufe alle Ehre und spielte dem bunte Treiben in die Karten, sodass die Organisatoren vom Verein Freigeist e.V. zufrieden dreinschauen konnten. Bei Max Seehaus liefen die Fäden zusammen. „Wir haben das Kinderfest in diesem Jahr mit auf das Oktoberfest gelegt. Aus Zeitgründen war dies notwenig“, erklärt der junge Mann.

Schmetterlinge im Gesicht

Unterdessen ist der hübsche Schmetterling auf dem kleinen Gesicht der achtjährigen Maria Lara Steinert fertig und schimmert im Licht mit den Sonnenstrahlen um die Wette. Stolz präsentiert das Mädchen das tolle Ergebnis ihren Eltern, der Oma und der Schwester. Zuvor hatte sich Lara Ochmann ganz viel Mühe gegeben und mit viel Geduld das kleine Kunstwerk aufgebracht.

Lara Ochmann gibt sich ganz viel Mühe und bringt mit viel Geduld einen Schmetterling auf das Gesicht der achtjährigen Maria Lara auf. Quelle: Anke Herold

Im Dirndl betreute die junge Frau am Samstag den Stand, an dem sich die Achtjährige schminken ließ. „Ich möchte gern noch auf die Hüpfburg gehen und an den Glücksrädern drehen“, verrät die Kleine und genießt mit ihrer Familie den gemütliche Nachmittag. „Wir haben von dem Fest gelesen und dachten, bei dem schönen Wetter schauen wir mal vorbei“, ist vom Vater zu erfahren. Die Mutter fügt hinzu: „Das was aufgebaut wurde, ist eine gute Idee und für die Kinder wird viel geboten. Umso schöner auch noch, dass es kostenfrei ist.“ Die Besucher hatten außerdem die Möglichkeit, einmal am Stand der Jugendfeuerwehr und gleich nebenan bei den Kindern und Jugendlichen des Roten Kreuzes vorbei zu schauen. Fred Hannemann ist ebenfalls dabei und erklärt:

Mitstreiter willkommen

„Wir wollen heute die Gelegenheit nutzen, um auf unsere Kinder- und Jugendarbeit aufmerksam zu machen, deshalb sind wir hier. Vielleicht entscheidet sich ja noch der eine oder andere, bei uns mitzumachen.“ Bis zum Fassbieranstich durch den Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) war es dann nicht mehr lange hin. Am Abend ließen sich die großen Besucher von der Tanzgruppe Hohenprießnitz, DJ Manu, den Jungs von SpontanAkustik und den typischen Oktoberfestspielen wie „Hau den Lukas“ und „Maßkrugstemmen“ in die richtige Feierstimmung versetzen. Im gutgefüllten Festzelt hätten die Besucher noch länger als erlaubt feiern wollen. Aber, wenn es am Schönsten ist, muss man aufhören, das nächste Oktoberfest kommt bestimmt.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Verkehrsunfall im Juni 2016 bei Wiedemar verliert ein Pkw-Fahrer sein Leben, ein Insasse wird so schwer verletzt, dass er dauerhaft ein Pflegefall sein wird. Ein Lkw-Fahrer war nur einem Moment nicht aufmerksam genug und löste damit eine Tragödie aus. Das Amtsgericht Eilenburg verurteilte ihn nun zu 8000 Euro Geldstrafe.

15.10.2017

Erst in Bad Düben, jetzt in Eilenburg: Wieder gibt es gerissene Schafe, diesmal auf dem Schanzberg. Hat der Wolf wieder zugebissen? Die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises kann das nicht ausschließen, obwohl noch ein anderes Tier für die toten Schafe verantwortlich sein könnte.

16.10.2017

In Mockrehna buhlen Penny und Netto mit ihren jeweils rund 600 Quadratmeter großen Märkten um die Gunst der Kunden. Nun wollen beide größer bauen. Netto will erweitern, Penny in unmittelbarer Nähe neu bauen. Doch ganz so einfach ist es nicht.

13.10.2017