Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Polizei bittet um Mithilfe: Demenzkranker Mann aus Noitzsch wird vermisst
Region Eilenburg Polizei bittet um Mithilfe: Demenzkranker Mann aus Noitzsch wird vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 19.05.2015
Anzeige
Eilenburg

Er leidet an Demenz, ist orientierungslos und hat einen auffallend schleppenden Gang mit nach vorn gebeugter Haltung. Hans Roland Weiß stammt ursprünglich aus Markranstädt. Zur Personenschreibung können folgende Angaben gemacht werden: Er ist etwa 1,70 Meter groß, hat eine hagere Gestalt, blau-graue Augen, einen grauen Vollbart, grau-melierte mittellange Haare mit Haarkranz, trägt dunkelblaue Jogginghosen, ein kurzärmliges kariertes Hemd und grüne Bioschlappen. Die Polizei setzte am Freitag einen Hubschrauber ein, um nach dem Mann zu suchen. Das verlief allerdings erfolglos. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg unter der Telefonnummer 03423/6640 zu melden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.06.2014

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_33463]Hohenprießnitz. Atmaseva bedeutet "selbstloses Dienen". Seit Monaten sind Menschen aus Deutschland und Europa in Hohenprießnitz in der Gemeinde Zschepplin zu Gange, um mit ihrer Kraft, ihrem Wissen und ihrer Zeit zum Gelingen eines besonderen Projektes beizutragen: dem "Zentrum für Selbstloses Dienen".

19.05.2015

Damals war's: Jede Menge alte Zeitungsausschnitte und Bilder kamen per Beamer-Präsentation an die Wand des Englisch-Fachraums. Nach 20 Jahren Schüleraustausch des Eilenburger Gymnasiums mit Highschools in den USA, zuerst Washington, nun St.

19.05.2015

"Trabantfahrer sind die härtesten" - der Spruch klebt gern mal auf Duroplast und gestern wurde sein Wahrheitsgehalt auf dem Eilenburger Burgberg unter Beweis gestellt: Das Thermometer zeigte 35 Grad im Schatten, genau zur Mittagszeit knatterten 19 Trabant durchs Burgtor, stellten sich sauber in Reihen auf den Parkplatz.

19.05.2015
Anzeige