Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Polizei warnt vor englischen Teerkolonnen
Region Eilenburg Polizei warnt vor englischen Teerkolonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 12.07.2011
Anzeige

. Am Montag sprachen sie bei einer Familie in der Muldestadt vor, um den Hof des Grundstücks zu teeren. Doch anstelle des versprochenen Asphalts wurde nur Spritzteer mit Rollsplitt aufgetragen. Außerdem verklebten die Arbeiter die Gullydeckel und den Regenablauf. Daraufhin angesprochen, hätte der Vorarbeiter Bargeld verlangt, um den Auftrag besser ausführen zu können. Doch nach der Übergabe sei er verschwunden. Zurück blieben die polnischen Aushilfskräfte. Vor Ort legten die herbeigerufenen Polizeibeamten den zur Arbeit genutzten Lkw still. Die Ermittlungsarbeiten dauern noch an.

Die Polizei rät, wie bereits im Frühjahr schon geschehen, die Offerten dieser Kolonnen nicht anzunehmen. Deren Vorgehensweise sei immer die gleiche: Sie sprechen unbestellt Hausbesitzer an und geben vor, dass auf einer Baustelle Teer übrig geblieben sei, der nun preiswert abgegeben werden könne. Meist merkt der Hausbesitzer zu spät, dass es sich um minderwertige Qualität handelt. Daraufhin verlangen die Männer mit gewissem Druck und Überredungskunst Bargeld, um nachzubessern und verschwinden dann.

red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1038187701001-LVZ] Eilenburg. Für die Sanierung des abgerutschten Burgberges von Eilenburg gibt es eine Lösung. Der Stadtrat entschied sich am Montagabend für eine Variante.

05.07.2011

[image:php07tKxl20110705095620.jpg]
Naundorf. Die Fraktion Bündnis 90/Grüne des Sächsischen Landtages unterstützt die Zscheppliner in ihrem Kampf gegen den Bau einer Schweinemastanlage in der Gemeinde.

05.07.2011

[image:php6e100261df201107031822.jpg]
Eilenburg. Frenetischer Jubel und Kuller-Tränen – das lag am Freitagabend im Eilenburger Bürgerhaus sehr nahe beieinander.

03.07.2011
Anzeige