Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Roland Märtz bleibt Bürgermeister in der Gemeinde Doberschütz
Region Eilenburg Roland Märtz bleibt Bürgermeister in der Gemeinde Doberschütz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 12.03.2017
Roland Märtz hat die Wahl in Doberschütz gewonnen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Doberschütz

Der alte ist der neue Bürgermeister in der Gemeinde Doberschütz: Roland Märtz (57, CDU) hat sich bei der Wahl am Sonntag gegen seinen Mitbewerber Sebastian Vieweg (31, parteilos) durchgesetzt. Nach dem vorläufigen Wahlergebnis entfielen von 2502 gültigen Stimmen 1344 auf den Amtsinhaber – das sind 53,72 Prozent und damit mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen, teilte Gemeindewahlleiter Rainer Klewe mit. Herausforderer Vieweg konnte 1158 Stimmen (46,28 Prozent) für sich verbuchen.

Märtz freute sich: „Der Wahlkampf ist jetzt Geschichte. Wir müssen nach vorne schauen. Ich hoffe, dass ich auch für die, die mich nicht gewählt haben, ein guter Bürgermeister sein kann.“ Vieweg zeigte sich enttäuscht: „Es tut mir Leid für die, die ihre Hoffnung auf die Zukunft der Gemeinde gerichtet haben und weg von dem alten Trott wollten“, sagte der Mitbewerber. Die Gemeinde sei gespalten, vor der Wahl hätten viele mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen gerechnet. „Jetzt muss ich das Ganze erstmal sacken lassen.“ Künftig will er in seinem Job als Projektentwickler weiter tätig sein.

Die Wahlbeteiligung in der 4057 Einwohner zählenden Landgemeinde lag bei 73,43 Prozent (2526 Wähler). 24 Stimmen waren ungültig. Am höchsten war sie in Mölbitz (85,48 Prozent), am schlechtesten in Sprotta-Siedlung (64,64 Prozent). Insgesamt waren rund 3440 Bürger zum Gang an die Urne aufgerufen. 234 Einwohner nutzten die Briefwahl.

Einen ausführlichen Bericht mit allen Wahlergebnissen nach Dörfern aufgeschlüsselt und Eindrücke von der Wahl-Party lesen sie in der Dienstagsausgabe der LVZ Delitzsch-Eilenburg.

Von Nico Fliegner und Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einbrüche, Diebstahl und Bettler, die es auf Geld abgesehen haben: Die Polizei hatte an diesem Wochenende in Eilenburg und Wiedemar viel zu tun. Allein in der Eilenburger Fischeraue sind Diebe in 20 Garagen eingedrungen.

13.03.2017

Gemeinsam mit einem Gestalterinnen-Team feilt Museumsleiter Andreas Flegel derzeit am Layout der Sonderausstellung über das Eilenburger Grafengeschlecht und dessen Verbindung zu den sagenhaften Heinzelmännchen.

15.03.2017

Auf Müllberge im Garagenkomplex Fischeraue wiesen die Stadträte Hans Poltersdorf und Karsten Schäfer von der CDU-Fraktion hin. Ist es wirklich so schlimm? Viele Tore stehen offen, aus manchen Garagen quillt der Müll regelrecht heraus. Die Stadt hat indes eine Lösung für das Problem.

11.03.2017
Anzeige