Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Roland Märtz gewinnt Bürgermeisterwahl in Doberschütz
Region Eilenburg Roland Märtz gewinnt Bürgermeisterwahl in Doberschütz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 08.03.2010
Anzeige
Doberschütz

2162 gültige Stimmen wurden insgesamt abgegeben. Die Beteiligung der 3750 Wahlberechtigten in der Gemeinde Doberschütz lag damit bei 58,79 Prozent. Das war etwas weniger, als Märtz erwartet hatte. Sein Tipp lag bei 60 bis 70 Prozent. Aber er zeigte sich trotzdem zufrieden. „Das tolle Wetter war sicher nicht daran schuld, dass wir knapp darunter blieben.“ Noch gegen 16 Uhr hätte die Beteiligung in den acht Wahllokalen, die er alle besuchte, um sich zu informieren, bei etwa 50 Prozent gelegen.

„Ich denke, es wird schon von den Bürgern honoriert, wenn man mit offenem Herzen und ehrlich durch die Welt geht. Das ist sicher ein gewisser Dank für die geleistete Arbeit“, freute sich Märtz über den Wahlausgang. Denn der 50-Jährige erlebte eine Bürgermeisterwahl zum fünften Mal als Kandidat. Er amtierte einmal haupt- und einmal ehrenamtlich in Wöllnau, trat zum dritten Mal in Doberschütz an. „Und ich sehe das auch als gewissen Vertrauensvorschuss für die kommenden sieben Jahre.“ Dabei wisse er die Gemeinde inzwischen in einem relativ ruhigen wirtschaftlichen Fahrwasser.

Kathrin Niedermanner zeigte sich als faire Verliererin. Sie war beim Anruf der Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung bereits unterwegs, um Märtz zu gratulieren. Denn der feierte, nachdem alle Stimmen gezählt waren, im Haus der Gemeindeverwaltung, wie angekündigt, die von Sieg oder Niederlage unabhängige Wahlparty „mit Sekt, Bier, Brötchen und etwas Gemüse“. „Als Sportlerin kann ich damit umgehen. Ich will alles Gute für die nächste Amtszeit wünschen“, sagte Niedermanner. „Die Leute wissen, was sie an ihm haben. Er hat gute Arbeit geleistet“, wertete sie das Ergebnis. „Möglicherweise wären noch Punkte drin gewesen, wenn mehr Zeit geblieben wäre, Wahlplakate anzubringen oder eine Versammlung abzuhalten. Der Entschluss anzutreten, fiel dafür zu spät. Aber in Endeffekt hätte das nichts geändert. Wichtig ist mir: Man kann nicht meckern, wenn man nichts macht.“

Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch der erneute Wintereinbruch vermochte den Rekord nicht zu verhindern: 1014 Sportler, so viele wie nie zuvor, waren beim  14. Eilenburger Mazda-Lauf dabei, unter ihnen Profiboxer Timo Hoffmann und MDR-Moderatorin Katrin Huß.

07.03.2010

Am Ende könnten die Veranstalter einen Carneval-CD-Sampler herausbringen. Denn vor jeder Darbietung beim 3. Freundschaftsturnier Nordsachsen im Eilenburger Bürgerhaus musste eine CD mit dem Lied, zu dem am Sonnabend getanzt werden sollte, abgegeben werden.

07.03.2010

 Eilenburg. Großer Andrang herrschte am Sonnabend beim Tag der offenen Tür in der Klinik Eilenburg des Kreiskrankenhauses. Hunderte nutzten die Chance einmal hinter die Kulissen zu blicken.

07.03.2010
Anzeige