Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Rosenmontag: Viva Colonia auf Eilenburgs Straßen
Region Eilenburg Rosenmontag: Viva Colonia auf Eilenburgs Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 16.02.2015
1A-Haltung: Presseler Karnevalistinnen bringen die Achterbahn auf die Straße. Quelle: Heike Liesaus

Längst stehen die Versorgungsstellen plus Bühne auf dem Markt. Und gegen Mittag ist auch schon die erste richtige Verkleidung in Sicht: Der Junge mit der blonden Langhaarperücke und dem Hexenkleid trottet durch den Dönerladen und übt sich in Persiflage: "Weiß gar nicht, was das soll mit Rosenmontag." Das ist dann aber zwei Stunden später klar: Pünktlich zum Start des Eilenburger Rosenmontagumzuges steht das Publikum dicht an dicht am Straßenrand.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_39502]

Ferienzeit und Frühlingswetter: Regenschirme werden nur als Kamellenauffänger gebraucht. Jede Menge bunte Kopfbedeckungen und oft etwas mehr Faschingsoutfit. Und über allem schwebt dank Hubsteiger Mathias Gürke, ECC-Vorsitzender und Umzugs-Moderator: "Herzlich willkommen!" Der Countdown läuft, genauer gesagt: Der Zug schlängelt sich schon mal hinterrücks über die Wallstraße. "Da simmer dabei. Dat es prihima. Viva Colonia", schallt der Höhner-Klassiker durch die Straßen und erinnert daran, dass es angeblich irgendwo anders auch Rosenmontagsumzüge geben soll. Jana Frick und Silke Kinne von der Bäckerei-Filiale in der Leipziger Straße bilden ein blau-rosa Duo, das Pfannkuchen verkauft. Auch Kollegin Gudrun Star auf dem Markt hat alle Hände voll zu tun: 500 der Faschingsgebäckteile sollen bei ihr über den Tresen gehen.

Dann endlich biegen die schwarzen Kaltblüter der Tierschule Telligmann von der Eckart-Straße auf die Leipziger ein. Aus der Kutsche winken Gäste aus Leipzig: der Vorsitzende des Förderkomitees Leipziger Karneval Steffen Hoffmann und Löwin Leila alias Cathleen Taubert. In Himmelblau und geordneter Formation schmettern dahinter die Eilenburger Fanfaren. Dann zeigt der ECC-Wagen, worauf es diesmal ankommt: "11 mal 4 - das feiern wir". Egal ob verkleidete vierbeinige Möpse, die bei den Tanzgruppen mitlaufen, oder Rösser und Reiter vom Reiterhof Sambleben, egal ob Narren aus Bad Düben, Delitzsch oder Pressel. Da ist einiges auf den Füßen. Nur die Vorsitzende des Burkartshainer Karnevalvereins nicht: "Die Präsidentin liegt zu Hause im Bett", verkündet Vertretung Diana Tauchnitz und lädt gleich alle für September nach Wurzen zum Tag der Sachsen ein.

Eilenburgs Oberbürgermeister Hubertus Wacker (parteilos) hat diesmal einen extra Platz abgekriegt: Ein Ruhestands-Bänkchen mit Blumen davor. "Nicht am Rad drehen - wählen gehen", so das Wagen-Motto. Stadtmaskottchen Heinz Elman wirbt für die eigene Kandidatur als Landrat. Weniger friedlich kommen die Heidegeister in ihren Fetzenkostümen daher.

Der Konfettivorrat scheint derweil unerschöpflich und wird mit vollen Händen ausgeteilt, gern auch mal direkt in die obere Jackenöffnung. Jakob (9) aus Zschepplin hat's getroffen und Hannah (11) die große Schwester freut's. Die Großeltern Elke und Hans-Peter Kunze feixen mit.

Etwa 40 Gruppen, Wagen, Musikensemble sind zum Umzug mitgekommen, das brachte Hunderte auf die Straße, und Tausende Zuschauer. Hinterher geht die Post bis in den Abend auf dem Markt ab.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.02.2015

Von Heike Liesaus und Karin Rie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über 30 junge Leute fanden sich am Samstag zu einem Flashmob auf dem Eilenburger Marktplatz ein und aßen gemeinsam Döner. Aufgerufen zu dieser spontanen Kundgebung hatte Michel Reuter über das soziale Netzwerk Facebook.

15.02.2015

Hier wurden über Jahre zirka 80 000 Euro hinterzogen - diesen starken Vorwurf erhebt Thomas Illig gegenüber dem Vorsitzenden des Eilenburger Angelvereins Petri Heil, René Wagner.

19.05.2015

Zuwachs für die Ausstellung im Eilenburger Stadtmuseum: Dort, wo seit einigen Jahren die ständige Schau mit Puppenstuben zu bewundern ist, haben jetzt einzigartige Stücke aus dem Schkeuditzer Spielzeugmuseum ihr Domizil gefunden.

19.05.2015
Anzeige