Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Saxbus kämpft ums Überleben - Vetter gewinnt Ausschreibung
Region Eilenburg Saxbus kämpft ums Überleben - Vetter gewinnt Ausschreibung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 19.05.2015
Um das Eilenburger Unternehmen Saxbus ist es derzeit nicht gut bestellt. Ein Großauftrag ging an die Konkurrenz. Quelle: Wolfgang Sens

Das Linienbündel 3, das die Eilenburger noch bis 23. August bedienen, beinhaltet Leistungen im Öffentlichen Personennah- und im Schülerverkehr im Altkreis Eilenburg sowie teilweise Linien, welche in den Altkreis Torgau und nach Leipzig führen. Ab 24. August rollen dann die Busse der Firma Vetter, Regionalverkehr Bitterfeld-Wolfen, welche die Ausschreibung gewonnen hat. Die anderen Linien im Kreis bedienen die Firmen Auto-Webel Delitzsch GmbH, Omnibusverkehr Leupold OHG Krostitz und Geißler Reisen GbR Eilenburg.

In der letzten Runde hatte Saxbus laut Landkreis "wieder kein wertungsfähiges Angebot" abgegeben, sodass die Firma gar nicht in den Kreis der Bieter gekommen ist, über deren Angebote zu entscheiden war. Die Entscheidung fiel zwischen zwei weiteren Bietern, Vetter erhielt den Zuschlag. Das hat der Vergabeausschuss inzwischen bestätigt, der Zuschlag ist erteilt. "Wir haben natürlich darauf geachtet, dass die Mindestbedingungen der Ausschreibung erfüllt werden. Vetter hat sogar ein deutlich besseres Angebot abgegeben und will über 200 000 Kilometer mehr anbieten, sodass dann reichlich 1,8 Millionen Kilometer gefahren werden", sagte Dezernentin Angelika Stoye. Vetter will mit einer fast komplett neuen Fahrzeugflotte anrollen und 28 neue Busse einsetzen.

Saxbus dürfte das alles andere als erfreuen. "Ich weiß noch nicht, wie es weitergeht. Wir wollen natürlich alles tun, um das Unternehmen weiterzuführen, werden uns mit dem neuen Bieter in Verbindung setzen und gucken, ob es da Möglichkeiten gibt", sagte Geschäftsführer Frank Müller. Er will sich bemühen, Subunternehmerleistungen zu generieren, um den schlimmsten möglichen Fall, eine Betriebsstilllegung, zu vermeiden. Gelingt das nicht, hat die Firma ab 24. August keine Geschäftsgrundlage mehr. "Wir versuchen jetzt, Lösungen für unsere Mitarbeiter zu finden. Ziel ist es, die Firma, in welcher Form auch immer, zu erhalten", ergänzte Betriebsleiter Jens Fischer.

Saxbus Eilenburg ist ein Unternehmen der Veolia-Gruppe und beschäftigt 65 Mitarbeiter, davon 45 Busfahrer. "Ich habe nicht erwartet, dass unter diesen Umständen ein wertungsfähiges Angebot überhaupt möglich ist", so Fischer, der damit die übertarifliche Bezahlung in seinem Unternehmen ansprach. Hinter den Kulissen fürchten die Mitarbeiter um den Verlust ihrer Arbeitsplätze und befürchten bei Übernahme wesentlich schlechtere Bedingungen wie weniger Geld, weniger Urlaub, lange Anfahrtswege zum Firmensitz Dessau.

© Kommentar, Seite 25

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.12.2014
Von Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Man mag es kaum glauben: Doch vor anderthalb Jahren wütete an genau dieser Stelle, wo Männer und Frauen aus Glaucha Ende der Woche fröhlich lachten und mit einem Glas Sekt anstießen, ein verheerendes Hochwasser.

19.05.2015

In dieser Woche wollen die Webesan-Rettungssanierer aus Leipzig mit den Reinigungsarbeiten im Obergeschoss in einem der Häuser des Caritas Kinder- und Jugendheimes Eilenburg fertig werden.

19.05.2015

Sie ist eine von fünf Werkstätten mit über 1000 Beschäftigten in der Region Leipzig und im Verbund der Awo-Werkstätten Sachsen-West die zweitkleinste - die Eilenburger Einrichtung im Gewerbegebiet Schanzberg.

09.12.2014
Anzeige