Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Schöna und Audenhain bekommen Hochwasserschutz
Region Eilenburg Schöna und Audenhain bekommen Hochwasserschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.10.2016
Überflutungen des Schwarzen Grabens bei Audenain. Quelle: LVZ (Archiv)
Anzeige
Schöna/Audenhain

Das Hochwasserschutz-Großprojekt, das der Freistaat in der Gemeinde Mockrehna realisieren möchte, kommt langsam weiter in Fluss. Die Landesdirektion Sachsen informiert dieser Tage über die öffentliche Auslegung der Planunterlagen für den Neubau der beiden Rückhaltebecken im Bereich des Schwarzen Baches zwischen den Ortsteilen Audenhain und Schöna ab Monatsende. Die Landestalsperrenverwaltung (LTV) schloss die Genehmigungsplanung dafür ab.

Die beiden großen Becken sollen künftig bei starken Niederschlägen den Schwarzen Graben entlasten, der das Wasser weiter über die Weinske in die Elbe ableitet. Der endgültige Baustart ist noch nicht in Sicht. Das Planfeststellungsverfahren ist sehr aufwendig und benötigt mehr Zeit als ursprünglich gedacht.

Graben wird auf 175 Meter verlegt

Das Rückhaltebecken oberhalb von Schöna soll mit einem maximalen Stauvolumen von rund 400 000 Kubikmeter Wasser auf einer Fläche von etwa 22 Hektar (Dammhöhe über der Gewässersohle zirka sechs Meter) extreme Niederschlagsmengen, wie sie statistisch alle hundert Jahre vorkommen, auffangen können. Das zweite, etwas kleinere Becken wird bei Audenhain entstehen. Es erreicht voraussichtlich ein Stauvolumen von maximal 207 000 Kubikmetern auf einer Fläche von rund 35 Hektar (2,25 Meter Dammhöhe). Darüber hinaus wird eine Umverlegung des Schwarzen Grabens auf 175 Metern Länge geplant. Bekanntlich uferte das Gewässer im Bereich der genannten Orten schon bei kleineren Niederschlagsereignissen bedrohlich aus.

Erörterungstermin folgt

Ursprünglich sollten die Pläne bereits vor zwei Jahren öffentlich zur Einsicht ausliegen und Betroffenen die Möglichkeit zur Prüfung und für Einsprüche geben. Ein Erörterungstermin nach diesem Prozedere, das jetzt mit der Offenlegung der Unterlagen vom 24. Oktober bis 23. November startet, steht noch nicht fest. Damit verschiebt sich auch der ursprünglich für 2016/17 gedachte Baubeginn. Die Kosten liegen schätzungsweise zwischen zwei und drei Millionen Euro je Bauwerk. Dabei handele es sich um sogenannte grüne Becken, deren Raum nur in dem Umfang befestigt wird, damit dort auch noch eine landwirtschaftliche Nutzung möglich ist, erklärte die LTV. Bereits 2010 wurde in einer Einwohnerversammlung in Schöna die Investition erläutert. Das Projekt ist seit 2004 im Gespräch. Zwischenzeitlich gab es auch örtliche Hochwasserschutzmaßnahmen.

Die Planunterlagen liegen zu den Dienstzeiten in der Gemeindeverwaltung Mockrehna zwischen dem 24. Oktober und 23. November öffentlich aus. Bis zum 7. Dezember können Stellungnahmen oder Einwendungen abgegeben werden.

Von Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das nächste Frühjahr kommt bestimmt. Die Muldestädter und ihre Gäste wünschen sich auf ihrem Wahrzeichen, dem Burgberg, der rund um die Heinzelberge eine schöne Freifläche bekommen hat, mehr Sitzgelegenheiten. Doch so einfach sind die nicht zu beschaffen.

18.10.2016

Drei Mischlingshunde haben am Sonntagabend nahe Eilenburg einen Chihuahua attackiert und getötet. Die 84-jährige Besitzerin des kleinen Hundes wurde ebenfalls angegriffen und verletzt.

17.10.2016

Nicht allein über die Angler in ganz Sachsen, sondern vor allem über die Eilenburger Szene wurde jetzt im Club 50plus debattiert. René Wagner, der selbst Vorsitzender eines Angelvereins ist, stellte sie vor. Und begeisterte damit auch einige Skeptiker.

17.10.2016
Anzeige