Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Schwäne fühlen sich in Glaucha heimisch
Region Eilenburg Schwäne fühlen sich in Glaucha heimisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 19.05.2010
Anzeige

. Dass sich hier die majestätischen Tiere fürs Brutgeschäft wieder häuslich einrichten, ist auch von der Straße aus nicht zu übersehen.

Nach der Sanierung des Gewässers, das durch das Hochwasser 2002 sehr stark verschmutzt war, haben die Schwäne wieder zu ihrem angestammten Platz gefunden. Bereits 2005 habe das erste Brutpaar wieder fleißig gebrütet, berichtete Jentzsch. „Vor drei Jahren hat ein Schwanenpärchen sogar acht Junge bekommen. Das ist schon etwas sehr Seltenes. Aber dafür blieb im vorigen Jahr der Kindersegen bei den Schwänen aus", fuhr sie fort. „In diesem Jahr müssen es aber andere Tiere sein", vermutet die Naturfreundin. Denn zu den beiden in den Vorjahren hatte sie ein gewisses Vertrauensverhältnis aufgebaut. „Was ich von den beiden, die jetzt ihr Nest hier bauen, nicht sagen kann."

Schwäne werden den Entenvögeln, speziell der Familie der Gänse zugeordnet. Sie unterscheiden sich von den Gänsen durch den längeren Hals, der ihnen das Gründeln im tieferen Wasser ermöglicht. Ihre Flügelspannweite kann bis zu 240 Zentimeter, ihr Gewicht bis zu 14 Kilogramm betragen. Schwäne ernähren sich vorwiegend von Wasserpflanzen, die sie mit ihrem langen Hals vom Gewässergrund holen. Schwanenpaare binden sich für das ganze Leben und verteidigen ihr Revier gegen Artgenossen. Das Nest wird aus Wasserpflanzen, Gräsern und Zweigen errichtet und später dünn mit Daunen ausgekleidet, Im Gelege befinden sich meist vier bis sechs Eier, selten bis elf. Die Brutzeit beträgt etwa 40 Tage. Flügge gewordene Schwäne bleiben meist bis zur nächsten Fortpflanzungsperiode bei den Eltern.

Thomas Jentzsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg. Elf junge Menschen haben mit ihrer Konfirmation bei der Evangelischen Gemeinde Eilenburg einen wichtigen Schritt in das Leben der Erwachsenen getan.

18.05.2010

Hohenprießnitz. "Die Mauer muss weg!" - Der Ruf der Familien Menzel und Zimmer in Hohenprießnitz (Gemeinde Zschepplin) wurde erhört. Spätestens bis Oktober hat das Bauordnungsamt in der Eilenburger Außenstelle des Landratsamtes Nordsachsen deren Nachbarn im Bereich des Querweges/Südallee Zeit gegeben, die überdimensionale Trennwand abzubauen.

17.07.2015

Eine Stunde, bevor sich Samstagabend im Roten Hirsch die Türen zur Eilenburger Museumsnacht öffneten, betraten die geladenen Gäste den Raum im Dachgeschoss, um die Vernissage der aktuellen Sonderschau zu erleben.

16.05.2010
Anzeige