Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Spannende Auktion: Damen-Sekretär kommt nach Eilenburg
Region Eilenburg Spannende Auktion: Damen-Sekretär kommt nach Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 22.07.2015
Museumsleiter Andreas Flegel zeigt das Hoffmann'sche Schreibmöbel, das Innovation in Design und Unternehmensführung mit Bezug zu Eilenburg repräsentiert. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Das hatte das von Friedrich Gottlob Hoffmann (1741 bis 1806) gefertigte Möbelstück mit dem Limit von 1800 Euro auf die Versteigerungsliste gesetzt. Den Tipp bekam Flegel vom "wohl besten Kenner der Hoffmann'schen Möbel", dem Pforzheimer Restaurator Peter Atzig, der bei seinen Forschungen über den berühmten Möbeltischler intensiv die Bestände des Eilenburger Stadtmuseums und des Stadtarchivs nutzte, verrät Andreas Flegel. Zuerst musste er die Zusage für eine finanzielle Unterstützung bei der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen sichern. Bei der Auktion wurde es richtig spannend. Ein weiterer Telefonbieter steigerte mit. Große Erleichterung: Flegel und damit Eilenburg erhielt den Zuschlag unter dem selbst gesetzten Limit. Die Höhe der Summe will Flegel lieber nicht sagen, aber bei einem etwas aufwendigeren Sekretär sei bei Christie's in Amsterdam vor einigen Jahren der Hammer erst bei 60 000 Euro gefallen.

Nun steht das gute Stück in der Ausstellung des Museums, das so um ein Exponat mit direktem Bezug zu Eilenburg reicher ist. "Von der Qualität und der einzigartigen Ausstrahlung der Möbel Hoffmanns konnte man sich erst vor wenigen Monaten in einer vielbeachteten Ausstellung im Grassi Museum in Leipzig überzeugen", erklärt Flegel. Was hat das mit der Muldestadt zu tun hat? Der spätere Hoftischler Friedrich Gottlob Hoffmann verbrachte den Großteil seiner Lebens- und Schaffenszeit zwar in Leipzig, kaufte aber 1786 ein Haus in Eilenburg. Das wurde zu seiner Dependance fernab der ständigen Kontrolle der Leipziger Innung. Der rege Austausch seiner Gesellen zwischen beiden Tischlereien ermöglichte ihm je nach Auftragslage auf eigene Mitarbeiter ohne lange Einarbeitungszeit zurückzugreifen. Hoffmann sei somit nicht allein wegweisend beim Möbeldesign, sondern auch in Produktion, Vertrieb und Unternehmensführung in Sachsen gewesen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.07.2015
Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hohenprießnitz. Echt hammermäßig, dieser Blickfang im Vorgarten der Schmiede Widdermann in Hohenprießnitz. 350 Kilogramm wiegt das 2,30 Meter lange und bis zu 1,20 Meter breite Teil, das Metallgestalter Roger Widdermann auf einen Sockel vor die Hausfassade montiert hat.

21.07.2015

Premiere bei Hits for Kids. Dort, wo in der Eilenburger Rollenstraße sonst im Projekt des Bildungsträgers SBH Südost Kindersachen aufgearbeitet und gegen einen Obolus abgegeben werden, ging es dieser Tage noch etwas bunter zu: Kinderfest.

20.07.2015

Was vereint Roswitha Berkes (parteilos), die ehrenamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde Zschepplin, mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel? Beide Frauen feiern Freitag Geburtstag.

19.07.2015
Anzeige