Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Sportfest-Flop: Jesewitz bleibt am Ball
Region Eilenburg Sportfest-Flop: Jesewitz bleibt am Ball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 06.07.2015
Anzeige
Jesewitz

"Wir müssen es einfach kontinuierlich aufbauen, damit sich die Leute daran gewöhnen und merken: Das ist ein Highlight in Jesewitz", stellt er fest. Denn am Freitagabend war nicht viel los. Da standen House und Electro im Programm und DJs von etablierten Leipziger Clubs am Pult. Und mit Thoms Ackermann, entsprechend dem Motto "Die verlorenen Söhne kehren zurück, Part I", einer, der bereits im Jesewitzer Verein Fußball spielte. "Von den Leuten, die dabei waren, hatten wir nur positive Resonanz: Alles wäre hervorragend organisiert. Das wird sich hoffentlich herumsprechen", bleibt der 29-jährige Fußball-Chef beim SV optimistisch. So soll natürlich auch Mr. Twist, ein Bandprojekt eines der "verlorenen Jesewitzer Söhne" - Stefan Klöbzig - wiederkommen. Der war am Fest-Sonnabend ebenfalls nicht mit der gewohnten Publikumskulisse konfrontiert, ebenso wie die Band "Smoke on the Daughters". Die Konkurrenz war groß: Feste in Naundorf und Laußig. Möglicherweise waren auch viele Jesewitzer beim Helene-Fischer-Konzert. "Jedenfalls geben wir nicht auf. Wenn wir nicht durchhalten, schläft das wieder ein. Wir haben schon Ideen fürs nächste Jahr", so Pilarski. Tagsüber war das Fest besser besucht. Schließlich soll deshalb auch die Naturbühne Dornreichenbach wieder eingeladen werden. Mit dem Stück von der Märchenfee Mia hatten die Darsteller viele im Festzelt begeistert. Auch zum Fußball-Turnier waren insgesamt 13 Hobby- und Freizeit-Mannschaften angetreten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.07.2015
Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auftakt mit den Großen: Die Krabbel-Gruppen, die bisher in der Kinder- und Jugendarche in Eilenburg beheimatet waren, sind zur Lebenshilfe in die Bahnhofstraße umgezogen.

05.07.2015

Es hat sich gelohnt. Das kann Jörg Petersohn in Sachen Beschwerden der Wedelwitzer zum Geräuschpegel an der B 87-Umgehung feststellen. Seit Jahren hatten Anlieger über Geräuschpegel geklagt, die offenbar viel höher lagen, als die Planungen vorsahen und zumutbar sind.

05.07.2015

Das musste schon sein. Kirstin Martin, Leiterin der Norma-Filiale in Eilenburg-Ost, hatte sich einen richtigen ersten Spatenstich gewünscht. Und so zauberten gestern Niederlassungsleiter Matthias Lehmann und Expansionsleiter Uwe Schulz auf Wunsch der Eilenburger Mitarbeiterinnen sechs niegelnagelneue Spaten samt den dazugehörigen gelben Helmen aus dem Kofferraum.

05.07.2015
Anzeige