Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Sprottaer Mehrgenerationenplatz wächst
Region Eilenburg Sprottaer Mehrgenerationenplatz wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 14.04.2017
Gisela Herrmann freut sich über den Andrang am neuen Spielgerät. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Sprotta

Ein Osterei besonderer Art wurde Sprottaer Kindern ins Nest gelegt. Und nicht allein ihnen. Denn es steht auf dem Mehrgenerationenplatz an der Lindenallee. Dort gibt es jetzt eine weitere Kletterkombi mit Rutsche und Schaukel.

Das Gerät zum Austoben ist dringend nötig, denn das Areal, das seit Ennde 2016 in Nutzung ist, hat regen Zulauf bekommen. Genau so. wie sich das die Initiatoren vom Heimatverein, allen voran dessen Vorsitzende Gisela Herrmann, erhofft hatten: „Gerade sonntags ist der Platz Treffpunkt für alle. Junge Familien kommen hierher, auch gegen Abend“, sagte die 63-Jährige. Sie war einst Kita-Leiterin, ist nun im Ruhestand, hat selbst zwei Enkel, die gerade mit auf dem Platz unterwegs sind.

Feuerwehr sticht heraus

Die bisherigen Bauten, unter denen besonders die Kletter-Spielkombination in Feuerwehr-Form heraussticht, brauchten Verstärkung. Probleme mit Zerstörungen gibt es glücklicherweise nicht. „Alle achten darauf. Das kommt auch davon, dass viele Einwohner gespendet haben. Eigentlich kommen ständig Spenden rein. Aber die brauchen wir auch“, stellt Gisela Herrmann fest.

Reger Andrang herrschte nicht allein an Rutsche und Nestschaukel, die eine Nischwitzer Firma zum urigen Mühlen-Kletter-Ensemble zusammengefasst hatte, sondern ebenso am Stand, wo Eltern Kaffee und selbst gebackenen Kuchen ausgaben. Auch diese Einnahmen kommen neuen Projekten zu Gute.

Geräte für Senioren

Demnächst werden die Älteren in den Fokus genommen. Für sie soll es bald mehr als nur Sitzmöbel auf dem Gelände geben. Open-Air-Fitness-Geräte werden bis Ende Mai aufgebaut. „Die sind sehr teuer. Wir wollen sie so stellen, dass die Kinder gut im Blick behalten werden können“, zeigt Gisela Herrmann das ausersehene Gebiet parallel zum Zaun, den die Gemeinde mittlerweile rings um den „Generationenplatz“ setzte.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tage des Bau-Fachhandels am Eilenburger Nordring sind gezählt. Geschäftsführer Jürgen Jeschke geht in den Ruhestand. Er wird demnächst 63, die Genossenschaft gehört zum selben Jahrgang wie er. Doch die anderen Mitglieder der Genossenschaft zählen in etwa ebenso viele Lenze. So wird die Organisation nun aus Altersgründen aufgelöst.

17.04.2017

In der Dübener Heide liegt Europas wohl kleinster Friedhof – der Waldfriedhof Winkelmühle. Er gehört zu Doberschütz und wird von den Nachfahren der Toten, darunter viele Flüchtlingsfamilien, die 1945 ihre Heimat verlassen mussten, mit großem Engagement gepflegt. Einer von ihnen ist Erwin Band (71) aus Eilenburg.

14.04.2017

Frühlingsstart für die Aktion „Mach doch mal Pause – Bänke für Eilenburg“: Gleich fünf neue Sitzmöbel sind jetzt am Postweg parallel zur Wallstraße platziert. Sie laden zum Niederlassen ein und bieten einen Blick auf die Grünanlagen und zum Burgberg. Initiiert wurde das Projekt vom Stadtseniorenrat gemeinsam mit der Stadtverwaltung.

14.04.2017
Anzeige