Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Stadt schickt´fehlerhafte Unterlagen raus
Region Eilenburg Stadt schickt´fehlerhafte Unterlagen raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 06.06.2015
Quelle: lox
Anzeige
Eilenburg

Dies sei inzwischen berichtigt worden, sagte André Becht, Vorsitzender des Stadtwahlausschusses, auf Anfragen im Stadtrat am Montag. Die Fehler hätten aber auf die Gültigkeit der Briefwahl keinen Einfluss.

Seit die Briefwahlstelle im Eilenburger Rathaus geöffnet hat, entschieden bis gestern über 1000 von rund 13 000 Wahlberechtigten, wer für den Wahltag am Sonntag ihre Favoriten sind. Die Briefwahlstelle bietet noch heute und morgen von 9 bis 18 sowie am Freitag von 9 bis 16 Uhr die Gelegenheit, für die Oberbürgermeisterkandidaten der Muldestadt sowie die für den Landratsposten in Nordsachsen zu stimmen. Noch ist Zeit, sich die Unterlagen auch per Post schicken lassen. Diese können anschließend in den Wahlbriefkasten an der Rückseite des Rathauses eingeworfen oder kostenlos zurückgesendet werden. Denn für die Briefwahl im Rathaus (Erdgeschoss, Zimmer 008, Telefon 03423 652115) müsse man sich zeitweilig, so die Stadtverwaltung, auf Wartezeiten einstellen.

Die Briefwahl muss bis spätestens Freitag, 16 Uhr, beantragt werden, um sie noch rechtzeitig an die angegebene Adresse zurücksenden zu können. Die Stimmabgabe muss auch für Briefwähler fristgerecht am Wahltag bis spätestens 18 Uhr sowie entsprechend der beigelegten Beschreibung des Briefwahlvorganges erfolgen, damit die Stimmabgabe gültig ist.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.06.2015
Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Schicksal schwerstkranker Kinder und Jugendlicher hat Altersgenossen in Mockrehna dieser Tage sehr bewegt. Mona Meister vom Kinderhospiz Bärenherz in Markkleeberg konnte Anfang der Woche - hübsch verpackt in einem selbst gestalteten Karton - aus der Oberschule im Pumphutdorf eine Rekord-Spendensumme, genau 1060 Euro, für die Vereinsarbeit mitnehmen.

05.06.2015

Eine Bürgerinitiative, die sich gegen Kalkulationen bei den Grund- und Trinkwassergebühren des Versorgungsverbandes Eilenburg-Wurzen (VEW) wehren wollte, ist vor Gericht gescheitert.

05.06.2015

Als er darauf angesprochen wurde, konnte er erst einmal gar nichts damit anfangen: ein Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt Eilenburg? "Schließlich ist das, was hier gemacht wurde, nicht das Werk eines einzelnen", sagt Axel Bobbe.

04.06.2015
Anzeige