Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Stadtparkteich Eilenburg: Sanierung noch nicht in Sicht
Region Eilenburg Stadtparkteich Eilenburg: Sanierung noch nicht in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 11.01.2019
Der Stadtparkteich in Eilenburg ist in einem schlechten Zustand. Eine Entschlammung reicht nicht. Quelle: Nico Fliegner
Eilenburg

Für den in schlechtem Zustand befindlichen Stadtparkteich in Eilenburg strebt die Stadtverwaltung eine dauerhafte Lösung an. Das teilte Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) auf LVZ-Anfrage mit. Demnach reiche es nicht aus, den Teich einfach nur zu entschlammen, um die Wasserqualität zu verbessern. Vielmehr müsse sich auch Gedanken darüber gemacht werden, wie man für einen ordentlichen Zu- und Ablauf sorgen könne, sodass ein natürlicher Wasseraustausch gewährleistet sei.

Höhenniveau macht Probleme

Problem sei aber vor allem bezüglich eines möglichen Ablaufes in Richtung Mühlgraben das unterschiedliche Höhenniveau. Auf natürlichem Weg sei dies nicht möglich. Dort müsste gegebenenfalls ein Pumpwerk zum Einsatz kommen. Das ganze sei aber sowohl planerisch als auch finanziell aufwendig. Die Stadtverwaltung rechnet mit Kosten in Höhe von etwa 600 000 Euro. Ob es Fördermittel für ein solches Vorhaben gebe, sei unklar. Ein entsprechendes Programm müsse noch gefunden werden. Und dann sei auch von Bedeutung, wie hoch der Fördersatz sei. „Wir werden auf jeden Fall einen Eigenanteil aufbringen müssen“, so der Stadtchef.

Zeitplan noch offen

Einen konkreten Zeitplan für die Teichsanierung gibt es bislang nicht. „Wir versuchen, das Projekt in den Haushalt 2019/20 reinzubekommen. Der Stadtparkteich ist uns wichtig“, so der Oberbürgermeister weiter, aber wir müssen auch Prioritäten setzen.“ Der Schwerpunkt liege zunächst bei den Kitas und Schulen in der Stadt.

Der schlechte Zustand des Teiches ist einerseits auf die ständigen Einträge, vor allem Blätter, zurückzuführen, andererseits handelt es sich um ein sehr flaches, fast stehendes Gewässer. Zu DDR-Zeiten erfolgte der Ablauf noch über die öffentliche Kanalisation. Das ist heute undenkbar. Das Gewässer war zuletzt Mitte der 1970er-Jahre entschlammt worden. Erneute Anläufe scheiterten 1994 und 2008 am fehlenden Geld.

Stadt benötigt Konzept

Ziel der Stadtverwaltung sei es nunmehr, eine Lösung herbeizuführen, durch die die Stadt langfristig so wenig Aufwand wie möglich mit dem Teich hat. Letztlich müsste es im Vorfeld ein gutes Konzept geben. Scheler weiß um die Bedeutung der grünen Oase in der Nähe vom Tierpark und dass sich die Leute eine Verbesserung wünschen. Viele Menschen gehen dort regelmäßig spazieren und nutzen den Park für Erholungszwecke.

Von Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Torgauer Landstraße 45 in Eilenburg brannte in der Silvesternacht ein Balkon. Die Feuerwehr musste ausrücken. Die 18 Familien danken jetzt den Kameraden für ihren Einsatz.

11.01.2019

Das Geld ist knapp. Dennoch will die Gemeinde Zschepplin 2019 Werkraum, Brücke und Bushaltestellen bauen. Zudem wird über die Vergrößerung des Hortes nachgedacht.

10.01.2019

Wo in Eilenburg einst Mittelschüler paukten, sollen nun rund 40 Wohnungen für Senioren entstehen. Die K & S Gruppe will hier ihr Konzept „Wohnen mit Service“ umsetzen: selbstbestimmt mit Hilfe leben.

10.01.2019