Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Storchen-Nachwuchs im Eilenburger Tierpark
Region Eilenburg Storchen-Nachwuchs im Eilenburger Tierpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.05.2017
Bei den Störchen kümmern sich Mama und Papa gemeinsam um den Nachwuchs. Während einer der beiden bei den Küken bleibt, geht der andere auf Nahrungssuche. Quelle: Stefan Teuber
Anzeige
Eilenburg

Es klappert einmal mehr in Eilenburger Tierpark. Nachdem im vergangenen Jahr erstmals in dem Zoo ein Storchenkind das Licht der Welt erblickte, schlüpften am Montag gleich drei Storchenküken. Damit findet eine besondere Liebesgeschichte ihre Fortsetzung.

Paar brütet im Wechsel

Der Eilenburger Tierpark kümmert sich eigentlich nur um kranke und verletzte Störche. Aber eben nur eigentlich. Denn ein weiblicher Jungstorch, bei dem 2014 nur eine Kurzzeit-Pflege anstand, verguckte sich in einen der beiden männlichen Störche im Tierpark, die in der freien Natur nicht mehr überleben können. „Das Weibchen ist gesund und könnte wegfliegen“, hatte schon damals Tierparkleiter Stefan Teuber berichtet. Doch die Weißstorchdame, deren Artgenossen durchaus bis zu 10 000 Kilometer bei ihrem Flug nach Afrika zurücklegen, blieb.

Mit ihrem Auserwählten nutzte sie in diesem Jahr erneut den am Boden gebauten Horst und brütete mit ihm im Wechsel die drei Eier aus. Jetzt hat sie mit ihrem Partner den Schnabel voll zu tun, den Nachwuchs, der in etwa zwei Monaten flügge wird, zu versorgen.

Nachwuchs bei den Lamas

Abgedrängt wird damit der Jungstorch aus dem Vorjahr. Dieser war im August 2016 von einem Marder angefallen worden, wobei er einen Teil der Flügelspitze einbüßte. Bis heute ist er noch als Freigänger im Tierpark unterwegs. „Wir überlegen“, so Stefan Teuber, „ob wir ihn zu dem zweiten männlichen Storch auf den Wirtschaftshof nehmen.“

Ein Besuch des Tierparks lohnt sich derzeit aber nicht nur wegen des vom Weg aus gut einsehbaren Storchenhorstes. Am Dienstag erblickte auch das erste diesjährige Lamakind das Licht der Welt. Ein zweites wird später erwartet. Hengst Oskar hat damit erneut unter Beweis gestellt, dass er weiterhin auf seine Lamadamen Schoko und Sahne steht. Übrigens: Sahne kommt traditionell immer ein paar Wochen vor Schokolade dran.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wohneigentumsquote im Landkreis Nordsachsen liegt bei 48 Prozent. Das teilte jetzt das Pestel-Institut mit, das eine deutschlandweite Studie zu dem Thema durchgeführt hat.

20.05.2017

Darauf wurde im Eilenburger Museum lange hingearbeitet. Nun wird die Ausstellung aufgebaut. Am Sonnabend können die Gäste zur Museumsnacht kommen. Dann geht es wie schon beim wissenschaftlichen Symposium tagsüber um „Eilenburg, Eulenburg, Ilburg und die Heinzelmännchen“. Außerdem wird Kunst für den guten Zweck versteigert.

17.05.2017

So richtig ist der Versuch, die ehemalige Mülldeponie im Wald bei Battaune zu rekultivieren, in den letzten Jahren nicht gelungen. Mit Beginn ihrer Lehre versuchten es vier angehende Forstwirte nun im Rahmen eines Prüfungs-Projektes erneut. Und siehe da – was sich auf der 0,5 Hektar großen Fläche tut, stimmt Lehrlinge und Ausbilder hoffnungsvoll.

19.05.2017
Anzeige