Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Streit über gesperrte Abkürzungen in Eilenburg schwelt weiter

Stadtteil Ost Streit über gesperrte Abkürzungen in Eilenburg schwelt weiter

Der Streit über gesperrte Abkürzungen in Eilenburg-Ost zwischen Hermann-Michaelis-Straße und Torgauer Landstraße für Fußgänger schwelt weiter. Die Mutter eines mehrfach behinderten Jungen wünscht sich mehr Aufmerksamkeit vonseiten der Stadtverwaltung für die Belange Älterer und Behinderter, die jetzt Umwege in Kauf nehmen müssen.

Mit diesem Zaun samt Tor soll Langfingern in den Garagen dahinter das Leben schwerer gemacht werden.

Quelle: Stadtverwaltung Eilenburg

Eilenburg. In Eilenburg würden Barrieren errichtet, statt entfernt, „um den Wünschen einzelner, weniger Bewohner entgegenzukommen“. Jeannette Schabehorn aus der Hermann-Michaelis-Straße zeigt sich nach wie vor verärgert, dass ein Zaun samt Tor auf der einen Seite des Garagenkomplexes zur Torgauer Landstraße im Osten der Stadt eine Wege-Abkürzung in südliche Richtung versperrt. Wie berichtet, fühlen sich nicht nur Bewohner der Michaelis-Straße dadurch abgehängt. Jeannette Schabehorn kann zudem nicht nachvollziehen, dass die Pkw-Unterstellanlage von der anderen Seite bequem mit dem Lkw zu befahren ist und der neue Zaun nun damit begründet wird, der Zugang solle „regelmäßig auftauchenden Langfingern angeblich erschwert werden“.

In Eilenburg gebe es – besonders im Stadtteil Ost – dringendere Maßnahmen. Auch, um die Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention zu erfüllen, die Deutschland, also auch Eilenburg, anerkennt und aus der die Mutter eines mehrfach behinderten Jungen zitiert: „Wesentlich für die persönliche Mobilität von Menschen mit Behinderungen ist auch die Schaffung einer barrierefreien Umwelt und der damit verbundene Abbau von Hindernissen für die Mobilität.“ Mit der Schließung auch eines zweiten, jahrzehntelang geduldeten Weges zur Torgauer Landstraße würden nunmehr „Fußgänger, Radfahrer, alte und/oder behinderte Menschen genötigt, sich auf abenteuerliche Weise einen Weg gemeinsam mit Pkw und durchrasenden Lieferfahrzeugen im Bereich Michaelis-Straße zu teilen – bis was passiert“.

Den Wunsch der Bewohner der Torgauer Landstraße 45, ihren Wäscheplatz nicht als nächstliegende Abkürzung benutzt zu wissen, respektiert die Leserin. Für sie wäre die Schaffung eines „ganz normalen kleinen Weges einen Meter daneben“ eine durchaus vernünftige Lösung gewesen. Doch Wegebau ist teuer. Sowohl Stadtverwaltung als auch dem Grundeigentümer, der Wohnungsgenossenschaft, fehlen dafür die Mittel. Für Gartenfreunde, die die Anlage Gleisdreieck erreichen wollen, sei außerdem eine Art Feldweg an der Bahnstrecke eine Möglichkeit Richtung Torgauer Landstraße. Nach wie vor, wie ein Plakat vor Ort erklärt, bekommen Garagenbesitzer und -pächter einen Schlüssel für das umstrittene Tor im Rathaus. Seit die ersten Schließinstrumente kursieren, stehen nun immer öfter Passanten vor verschlossener Tür. Weitere Reaktionen auf diese Problematik gebe es nicht, schob Jörg Böhme, der Leiter des Bürgerbüros, den bereits bekannten Argumenten nach. Wenn es noch ungeklärte Fragen geben sollte, sei er gern zu Gesprächen bereit. Die Stadt fühle sich als Eigentümer hier aber zuerst für die 140 Garagennutzer zuständig.

Von Karin Rieck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr