Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Südafrikanerin besucht nach 65 Jahren ihre Geburtsstadt
Region Eilenburg Südafrikanerin besucht nach 65 Jahren ihre Geburtsstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 25.08.2010
Anzeige

. Dass sie zur Zeit eine Urlaubswoche in Bad Düben verbringt, ist kein Zufall.

Inge Bremer kam 1945 im Waldkrankenhaus Bad Düben auf die Welt. Nach der Geburt gab ihre Mutter sie weg. Die Gründe kennt sie nicht. Mit drei Jahren kam sie zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Jürgen mit einem offiziellen Transport für Waisenkinder aus Deutschland nach Südafrika. „Warum ich damals dorthin gebracht wurde, weiß ich bis heute nicht", so Inge Bremer

Dort studierte sie später Sport und Deutsch. Sie war eine gute Turnerin und wechselte später in die Leichtathletik.

Mit 21 Jahren wollte sie wissen, wo ihr Geburtsort ist. „Ich bin im Besitz zweier Staatsbürgerschaften, der südafrikanischen und der deutschen. Der deutsche Pass muss alle zehn Jahre neu beantragt werden. Dabei fand man heraus, das mein Geburtsort Bad Düben sei", schildert Bremer. Fortan hatte sie den Wunsch, irgendwann mal dorthin zu reisen.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpSQKJuK20091230165653.jpg]
Kreisgebiet. Der September ist für Schulabgänger ein aktionsgeladener Monat. Am Sonnabend, dem 18., laden Arbeitsagentur, Wirtschaftsförderung, Kammern und die Bildungsagentur zur 3. Ausbildungsmesse nach Delitzsch ein.

24.08.2010

[image:phpWJGxdJ20100824174653.jpg]
Eilenburg. Die Muldestadt will mit einem Radhaus „Ab in die Mitte". Wie jetzt Heiko Leihe, Leiter des Oberbürgermeisterbereiches im Rathaus, bekanntgab, reicht die Verwaltung bis Ende nächster Woche die Unterlagen ein.

24.08.2010

Langenreichenbach/Eilenburg. Beim 5. Traktortreffen in Langenreichenbach (Gemeinde Mockrehna) war am Wochenende tierisch was los. So hatte das Euter-Tier auf Kuhlotto keinen Bock, machte sich selbstständig und lehrte einige Zuschauer das Flüchten.

23.08.2010
Anzeige