Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tauchnitz für eigenständiges Jesewitz

Tauchnitz für eigenständiges Jesewitz

Ralf Tauchnitz weiß, dass das Ehrenamt des Jesewitzer Bürgermeisters mehr als Ehre einbringt: Es ist vor allem mit viel Arbeit verbunden. Aber der 58-Jährige stellt sich erneut am 7. Juni zur Wahl.

Voriger Artikel
Freigeister bringen Leben auf den Markt - Verein organisiert bunten Nachmittag in Eilenburg
Nächster Artikel
Eilenburg ist Temposündern auf der Spur

Ralf Tauchnitz

Quelle: Wolfgang Sens

Jesewitz. Er ist der einzige Bewerber. "Ich bin ja von Anfang an dabei", sagt er. Der Liemehnaer war bereits seit 1994 im Jewitzer Gemeinderat und fünf Jahre lang Ortsvorsteher. 2003 wurde er stellvertretender, seit 2008 ist er Bürgermeister. Er habe das Gefühl, "am rechten Platz zu sein", so der Meister für Landtechnik. Das könne auch davon begründet sein, dass er von den Gemeinderäten im Wesentlichen immer Unterstützung erhalte. "In der Regel werden alle von den Wählergemeinschaften aufgestellt. Bei uns gibt es kein Parteiengezänk. Es läuft konstruktiv." Zum einen sei jeder Ort im Blick zu behalten, zum anderen seien Prioritäten zu setzen. So habe Jesewitz den Kinder-Campus entwickelt, den die jüngsten Einwohner vom Krippen- bis zum Grundschulalter besuchen. Die Infrastruktur sei ständig in Arbeit. Der Straßen- und Fußwegebau würde stetig fortgeführt. "Letztendlich geht es jetzt vor allem darum, den Bestand zu wahren." Das bezieht er nicht allein auf bauliche Anlagen. Es geht um die Eigenständigkeit der Gemeinde. Er will sich, so lange es geht, gegen eine Zusammenlegung stemmen. Denn warum sollte dann die Schule in der Gemeinde bleiben und die Ortswehren in den Dörfern? Dabei sieht er die Zwangslage der Kommunen: "Städten und Gemeinden werden ohne Gegenfinanzierung immer mehr Aufgaben aufgedrückt ."

In der Firma läuft es. Der Sohn hat dort das Ruder in der Hand. Die Ehefrau ist beruflich als Lehrerin engagiert. So kann er viel Kraft ins Bürgermeisteramt stecken. Er will, dass sie für die kommenden sieben Jahre reicht. Von der schweren Operation, der er sich voriges Jahr unterziehen musste, habe er sich mittlerweile weitgehend erholt, so der Ur-Liemehnaer. Die gewisse Weltgewandtheit hat er sich vielleicht über sein Hobby erworben: Er gehört zum Amateur-Radioclub Eilenburg. Die Funker halten auch aus der in der Schule Jesewitz beheimateten Clubstation rund um den Erdball Verbindung.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.06.2015
Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
19.09.2017 - 17:36 Uhr

Der FC International engagiert sich aktiv bei den kulturellen Wochen in Leipzig und veranstaltet am 20. September am offenen Freizeittreff Rabet ein Fußball-Tennis-Turnier.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr