Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Tausende Eilenburger feiern drei Tage Stadtfest
Region Eilenburg Tausende Eilenburger feiern drei Tage Stadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 14.06.2010
Anzeige
Eilenburg

Farbenfroh ging es am Freitag mit einemprachtvollen Feuerwerk los, stimmungsvoll gestern Nachmittag mit dem Fanfarenzug-Spektakel zu Ende. „Esst, trinkt, flaniert, feiert und dreht Eure Runden mit frohem Herzen!

Es lebe die schöne Muldestadt", gab Andreas Steudel vom Burgverein den Gästen mit in das Wochenende. „Ich bin mir sicher, es ist für jeden etwas dabei und ich hoffe, dass sich Ihre Erwartungen erfüllen. Viel Freude und kommen Sie nächstes Jahr wieder", wünschte Eilenburg Oberbürgermeister Hubertus Wacker (SPD). In seinen Eröffnungsworten prophezeite der Stadtchef, dass es schwer werde, das erreichte Niveau 2011 zu toppen, wenn die Stadt 1050 Jahre besteht. Das Freibierfass war schnell gelehrt. Mit Musik und Tanz eröffnete die Musikschule Eilenburg das Programm auf der Marktplatzbühne. 25 weitere Punkte folgten bis abends. Sophie und Benjamin, inzwischen erwachsen, tanzen seit ihrer Kindheit zusammen. Mit „Rock around the Altersheim" schafften sie es tatsächlich, Stimmung in die betagten Reihen zu bringen. „Ich freue mich schon auf das, was da noch so alles kommt. Ein wirklich herrlicher Tag.

Eilenburg. Superstart: Pünktlich um 10 Uhr eröffnen die Veranstalter, Stadtverwaltung, Leipziger Volkszeitung und Burgverein das 16. Eilenburger Stadtfest. Oberbürgermeister (OBM) Hubertus Wacker (SPD) und LVZ-Regionalverlagsleiterin Kerstin Friedrich befinden sich in Gesellschaft der Muldekönigin, des Deichgrafen, zahlreicher Mitglieder des Burgvereins und erträglicher Temperaturen.

Ich besuche meine Freundin Margot, die mich extra zum Stadtfest eingeladen hat", sagte Gertraude Meinhard (73) aus Plauen. Was dann folgte, war das gewohnte und bewährte Prinzip - eine Mischung aus allem, was Menschen unterhalten kann. Eine durchaus gelungene Premiere feierten die Beachvolleyballer. 100 Tonnen Sand verdeckten Teile des Kornmarkes. Freizeitmannschaften schmetterten am Sonnabend die Bälle übers Netz, gestern versuchten sich Auswahl-Teams. „Das ist sehr gut angekommen. Es gibt schon Überlegungen der Veranstalter, wie vor allem Freizeitmannschaften wie Schul-Teams zum Zug kommen können", so Roland Biermann. Der Chef des Org-Teams zog gestern Nachmittag eine positive Bilanz: „Die 1049-Jahr-Feier ist Geschichte, die 1050-Jahr-Feier kann kommen." Auch die Konzert-Premieren am Samstag- Abend wurden eifrig genutzt.

Stamping Feet aus Berlin trommelte den Markt zusammen, an der Leipziger Straße versetzten die Rackwitzer Kassenpatienten die Gäste in Ärzte-Trance und die von der LVZ präsentierte Band Freemix spielte auf der Hauptbühne Tanzbares. Rund 10 000 bis 12 0000 Besucher, so vorsichtige Schätzungen, hätten an allen drei Tagen die Veranstaltungen besucht. Gefeiert wurde bis tief in die Nacht. Biermann: „Dank auch an die Anwohner, die betroffen waren." Für Polizei und Feuerwehr war es ein weitgehend ruhiges Wochenende. Zumindest bis gestern Nachmittag, als die Kameraden wegen eines Brandes in die Puschkinstraße ausrücken mussten.

Kathrin Kabelitz/ Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Superstart: Pünktlich um 10 Uhr eröffnen die Veranstalter, Stadtverwaltung, Leipziger Volkszeitung und Burgverein das 16. Eilenburger Stadtfest. Oberbürgermeister (OBM) Hubertus Wacker (SPD) und LVZ-Regionalverlagsleiterin Kerstin Friedrich befinden sich in Gesellschaft der Muldekönigin, des Deichgrafen, zahlreicher Mitglieder des Burgvereins und erträglicher Temperaturen.

14.06.2010

Für die Kameraden der Eilenburger Freiwilligen Feuerwehr fand das Festgeschehen in der Eilenburger Innenstadt gestern ein abruptes Ende. Gegen 13 Uhr ertönte der Alarm: Wohnungsbrand in der Puschkinstraße im Eilenburger Osten.

13.06.2010

Eilenburg. Erfrischung tat gut. Und die gab es am Donnerstagabend bei tropischen Temperaturen in der Aula des Eilenburger Martin-Rinckart-Gymnsiums am Dr. Külz-Ring zumindest von der Bühne.

11.06.2010
Anzeige