Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Theater im Eilenburger Bürgerhaus: Aschenputtel trägt jetzt Schuhgröße 38

Moderner Märchenklassiker Theater im Eilenburger Bürgerhaus: Aschenputtel trägt jetzt Schuhgröße 38

Das BAFF Theater Delitzsch gastiert mit dem „Weihnachtsmärchen Aschenputtel“ am Mittwochvormittag im Eilenburger Bürgerhaus. Am Donnerstag geht es weiter nach Borna. Der Märchenklassiker ist modern und pfiffig inszeniert. Das Ballkleid kommt von „Zalanto“ und Aschenputtel trägt Schuhgröße 38.

Sie ist es tatsächlich: Mit Aschenputtel (Cölestine Zoe Reich) hat Prinz Jonathan (Tobias Greiner Lar) die unbekannte Ballschönheit wieder gefunden. Staatssekretär, Königin und Kobolde (l.) sind glücklich; Stiefmutter (v.r.), Lissi und Sissi sind es nicht.
 

Quelle: Wolfgang Sens

Eilenburg.  Das moderne Aschenputtel „Anna“ (Cölestine Zoe Reich) ist in ihrer Freizeit nicht etwa mit Reiten oder Lesen beschäftigt, als ihre neue Stiefmutter (Anne Grünig) und Stiefschwestern Sissi (Luisa Marie Keltnitz) und Lissi (Eva Vinke) anklopfen. Mit Laptop macht sie es sich zuvor im Sessel bequem. Das groteske Dreier-Komplott betritt am Mittwoch im exzentrischen Nerzmantel und übertriebener Skikluft die Bühne im Eilenburger Bürgerhaus. Kaum sind sie angekommen, sorgen sie bei rund 360 Zuschauern für große Erheiterung. Das Stück „Weihnachtsmärchen Aschenputtel“ haben das Delitzscher BAFF Theater und die Jungschauspieler der Theaterakademie Sachsen schon oft in Delitzsch aufgeführt, nun auch in Eilenburg und am Donnerstag in Borna.

Den bekannten Märchenstoff hat Regisseurin Petra Ehlert pfiffig, einzigartig und modern aufbereitet. So gibt es anstatt der zaubernden Fee zwei tollpatschige, lispelnde Kobolde (Fabian Trott und Freijdis Jurkat) in farbenprächtigen Kostümen. Das Ballkleid und die Stöckelschuhe für Anna werden von „Zalanto“ geliefert und „Waka Waka (This Time For Africa)“ von Shakira dröhnt aus den Boxen, das die Kleinen freudig mitträllern.

Köstliche Unterhaltung bieten die streitsüchtigen, einfältigen Stiefschwestern, die beim Tanzen den Prinzen Johnathan (Tobias Greiner Lar) führen. Dieser hat Angst vor heiratswilligen „Weibern“. Den Kobolden ist es zu verdanken, dass er Anna schließlich findet und den verlorenen High Heel bringt. Die trägt Schuhgröße 38, noch so eine Parodie. Anstatt zierlicher 36, ist es die gängige 38. Die Füße der Stiefschwestern sind mit 41,5 allerdings noch gewaltiger – da hat Aschenputtel aber noch mal Glück gehabt.

Von Melanie Steitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
24.03.2017 - 07:46 Uhr

Der ESV Delitzsch kämpft im Spiel beim TSV Schildau um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld. 

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr