Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Tierisches Eilenburg – Tschanter-Schüler präsentieren Fotokalender für 2017
Region Eilenburg Tierisches Eilenburg – Tschanter-Schüler präsentieren Fotokalender für 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.12.2016
Stefan Teuber (links) zeigt sich zufrieden mit dem, was Simran, Leah, Lehrerin Jaqueline Jahn, Leona und Meet für den Neigungskurs Fotografie der Tschanter-Schule mit dem Kalender „Tierisches Eilenburg 2017“ präsentieren. Quelle: Karin Rieck
Eilenburg

Eine tierische Idee haben die Schüler des Neigungskurses Fotografie der Eilenburger Tschanter-Oberschule umgesetzt. „Mit sehr viel Engagement“, lobt Lehrerin Jaqueline Jahn, die zum Schuljahresbeginn das Projekt noch auf der Kippe sah. Denn erst ab September wurde aus der Idee Stück für Stück Realität und die Terminkette war – auch wegen der Herbstferien – eng. Doch nun liegt er farbenfroh vor, der Kalender „Tierisches Eilenburg 2017“, wofür die Schüler im Tierpark der Muldestadt die aktuellen Bildmotive fanden. Der Schwerpunkt: Porträts von Lama, Schwein, Pfau und Co. Aber auch ein Blick ins kuschlige Wollschweingehege oder ein Sammelsurium mit niedlicher Kaninchen- und Meerschein-Idylle regen beim Umblättern von einem Monat zum anderen zum Hingucken und Schmunzeln an.

Qual der Wahl unter 400 Bildern

„Wir hatten die Qual der Wahl unter insgesamt 400 Bildern“, berichtet Lehrerin Jahn dieser Tage und hält das farbenprächtige Foto von einem balzenden Pfau, der stolz seine schillernden Schwanzfedern spreizt, „für absolut würdig“, das Kalender-Deckblatt zu zieren. Die Neuntklässlerinnen Leah, Leona, Meet und Simran überbrachten inzwischen gemeinsam mit Jaqueline Jahn Tierparkleiter Stefan Teuber einen Teil der fertigen Kalender, damit sie am Ort der Motivfindung spätestens beim traditionellen weihnachtlichen Tierparkfest am 23. und 24. Dezember Interessenten finden mögen. Zu haben sind einige Exemplare ab sofort auch im Museumsshop. Wer 9,50 Euro für das Schülerprodukt mit lokalem Kolorit ausgibt, tut gleichzeitig ein gutes Werk, denn drei Euro davon kommen dem Förderverein der Tschanter-Oberschule zugute. Zudem ist ein professionelles Druckerzeugnis, an dem Tochter oder Sohn mitgewirkt haben, auch nicht zu verachten.

Auflage von 30 Stück

„Dass unser erstes Projekt dieser Art, der Kalender ,Eilenburg in Farbe ’, ebenfalls in einer Auflage von 30 Exemplaren vor einem Jahr komplett verkauft wurde, hat Mut gemacht, erneut eine solche Aufgabe anzugehen“, so Jahn. Eine Idee für den 2018er Nachfolger gibt es auch schon. Doch dafür müssen vor allem die Kursteilnehmer Interesse zeigen.

Von Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im H0-Modelleisenbahn-Maßstab hat Mirko Hoffmann schon Eilenburgs Sorbenturm, Mauerturm und andere Gebäude seiner Heimatstadt nachgebaut. In einem leeren Schaufenster kann er sie derzeit in der Torgauer Straße präsentieren. Indessen werkelt er nun in seinem Wohnzimmer am Bahnhof.

13.12.2016

Werden die Wälder in der nordsächsischen Region richtig bewirtschaftet? Der Staatsbetrieb Sachsenforst will auf diese Frage eine Antwort und holt sich regelmäßig Experten vom Tüv. Auch in den vergangenen Tagen stand eine Prüfung an – im Revier Schöneiche bei Doberschütz.

13.12.2016

Gibt es Schwarzbauten am Grünen Fink? Nicht allein der Bebauungsplan für das neue Wohngebiet im Eilenburger Osten steht in der Diskussion. Tatsächlich sollen einige nach der Wende entstandene Bauten dort illegal sein.

14.12.2016