Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Torgau richtet Landesgartenschau 2022 aus
Region Eilenburg Torgau richtet Landesgartenschau 2022 aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 09.12.2016
Der Rosengarten von Schloss Hartenfels. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Torgau

Die Landesgartenschau 2022 findet im Landkreis Nordsachsen statt. Das Regierungskabinett in Dresden habe beschlossen, die Ausrichtung nach Torgau zu vergeben, teilte der nordsächsische Landtagsabgeordnete und ehemalige sächsische Landwirtschaftsminister Frank Kupfer (CDU) mit. Eine unabhängige, fachkundige Jury habe sich in einem Auswahlverfahren für die Stadt entschieden. „Torgau hat sich ausgezeichnet präsentiert und wurde berechtigt zum Sieger gekürt. Ein besonderer Dank gilt hierbei der Oberbürgermeisterin Romina Barth und der Stadtverwaltung Torgau. Sie haben die Chance erkannt und die Möglichkeit optimal genutzt“, so Kupfer.

Die Landesgartenschau 2022 wird die bisher neunte in Sachsen sein. In Nordsachsen war bereits im Jahr 2006 Oschatz Ausrichter. Die nächste Landesgartenschau findet 2019 in Frankenberg (gelegen bei Chemnitz im Landkreis Mittelsachsen) statt. Für die Landesgartenschau 2022 hatten sich auch Zwickau, Glauchau und Zwönitz beworben. Der Bewertungskommission gehörten unter anderem Vertreter des Landwirtschaftsministeriums, des Innenministeriums sowie des Landesverbandes Gartenbau, der Landesgruppe Sachsen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten, des Städte- und Gemeindetages sowie der Fördergesellschaft sächsischer Landesgartenschauen an.

„Die Entscheidung, die neunte Landesgartenschau in Torgau auszurichten, ist eine hervorragende Chance für die weitere Entwicklung der Kreisstadt“, erklärte Frank Kupfer. Er blickte dabei auch auf die Schau in Oschatz zurück: „Die Landesgartenschau hat die Stadt in einem Tempo vorangebracht, wie es ohne die Schau nicht möglich gewesen wäre.“ Kupfer war und ist Vorsitzender des Fördervereins LAGO 2006.

„Den Torgauern empfehle ich, keinen Tag ungenutzt verstreichen zu lassen. Die Zeit scheint lang, sie ist es aber nicht. Auch hier kann ein Förderverein die Vorbereitung entscheidend unterstützen, indem er die Interessen und Vorstellungen der Torgauer bündelt und mit in das Umsetzungskonzept einfließen lässt“, so Kupfer abschließend.

Von pmi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Friedrich-Tschanter-Oberschule gingen dem Weihnachtsmann die Eilenburger Heinzelmännchen zur Hand und übernahmen das Vorlesen des Weihnachtsmärchens. In diesem Jahr stand „Rumpelstilzchen“ auf dem Programm.

08.12.2016

Auch der Landkreis hat mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen. Wie lassen sich Arbeitskräfte finden und binden? Vertreter von örtlichen Unternehmen und Schulen folgten dem Ruf der Fachkräfteallianz. In Delitzsch kamen sie gemeinsam ins Gespräch. Dabei ging es nicht zuletzt um die Zukunft der Arbeit in der Region.

08.12.2016

Ein Licht im Advent -die große LVZ-Spendenaktion: Bereits 2900 Euro haben Sie, liebe Leser, gespendet. Vielen Dank. Doch wir brauchen noch mehr Geld, damit der 16 Jahre alten Julian ein spezielles Therapierad bekommt.

08.12.2016
Anzeige