Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Träger für Ein-Euro-Jobs fehlen, Zweckverband wird dennoch aufgelöst

Träger für Ein-Euro-Jobs fehlen, Zweckverband wird dennoch aufgelöst

Das nordsächsische Jobcenter könnte 500 Ein-Euro-Jobs finanzieren – findet aber nur mühsam Träger. Der jüngst von Geschäftsführerin Michaela Ungethüm im Kreistag geäußerte Fakt (wir berichteten) lässt aufhorchen angesichts der Tatsache, dass Eilenburger und Doberschützer Stadt- und Gemeinderäte vor noch nicht allzu langer Zeit der Auflösung eines der größten Träger dieser Art – dem Zweckverband Beschäftigungsförderung Nordsachsen, der für die Muldestadt und die Nachbargemeinde über viele Jahre diverse Arbeitsförderprojekte organisierte – zugestimmt haben.

Voriger Artikel
BUND-Aktivisten sehen viel Widersprüchliches bei Windrad-Boom
Nächster Artikel
Zehn Jahre Jahrhundertflut: LVZ Delitzsch-Eilenburg veröffentlicht am Montag große Beilage

Rolf Entschel ist einer von zehn Helfern, die in der Stadt Müll aufsammeln.

Quelle: Birgit Rabe

Eilenburg/Doberschütz. Beide Kommunen stehen dennoch zu ihrem Entschluss und gehen eigene Wege.

Eine der wichtigsten gemeinnützigen Aufgaben, die vor allem im Sommerhalbjahr ins Gewicht fallen und zuvor von sogenannten Ein-Euro-Jobbern erfüllt wurden, ist, auf öffentlichen Anlagen und in öffentlichen Einrichtungen nach dem Rechten zu sehen und dort für Ordnung zu sorgen. Quasi als Saubermann ehrenhalber ist zurzeit Rolf Entschel, der sich zum Arbeitslosengeld II etwas dazu verdienen kann, zwischen Eilenburger Berg und dem Stadtteil Ost viermal in der Woche unterwegs. Dafür gibt es eine kleine Aufwandentschädigung. Entschel: „Von leeren Flaschen über Zigarettenschachteln bis zu vollen Windeln, Kleidung, Hausmüll und Kothaufen nicht nur von Hunden ist alles in den Grünanlagen zu finden. Besonders die etwas abgelegenen Flächen werden gern zur Entsorgung genutzt. Montag bis Donnerstag drehe ich in der grünen Lunge rund um die Stadt meine Runde." Trotz der Widerlichkeiten: Der Eilenburger erfüllt diese Aufgabe gern.

Mehr im Lokalteil

Karin Rieck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
Eilenburg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 46,85km²

Einwohner: 15.452 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 330 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04838

Ortsvorwahlen: 03423

Stadtverwaltung: Marktplatz 1, 04838 Eilenburg

Ein Spaziergang durch die Region Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
16.12.2017 - 20:20 Uhr

Mein bebildeter Bericht beinhaltet Fußball und Weihnachtliches.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr