Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg UN-Preis fürs Barfuß-Camp in Sprotta
Region Eilenburg UN-Preis fürs Barfuß-Camp in Sprotta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 25.08.2017
Gemeinsam mit Projektleitern und Helfern freute sich die Grünen-Bundestagsabgeordnete Monika Lazar (Zweite von rechts) über den Preis als „Offizielles Projekt der UN-Dekade biologische Vielfalt“. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Sprotta

Große Freude über einen kleinen bunten Baum aus Holzplatten: Er ist Symbol für die Auszeichnung als „Offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“. Die Um.Welt.Camps des Barfuß-Vereins in Sprotta bekamen ihn am gestrigen Freitag von Monika Lazar, Bundestagsabgeordnete der Grünen und Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, überreicht. Der Barfuß-Verein hatte in den sechs Sommerferienwochen jeweils 30 Kinder im Outdoor-Camp Trampelpfad hinter dem Sprottaer Schwarzbachhof betreut. Je zehn davon kamen aus Familien, die nach Deutschland geflüchtet sind. Alle zusammen erlebten eine Woche Natur pur, je nach Wahl auf dem Bauernhof mit Tieren, bei Kletterangeboten, im Wald, im Wasser oder beim Reiten. „Ziel der UN-Dekade ist ja, für Natur zu begeistern und für die Erhaltung zu motivieren“, erklärte Jerrit Holst, einer der Projektleiter des Barfuß-Vereins.

Gemeinsam bewältigt

Aber es ging auch um das Erleben der Vielfalt unter den Teilnehmern, die am Ende gemeinsame schöne Erlebnisse und die Bewältigung der ungewohnten Herausforderungen verbanden. Immerhin war die Woche völlig ohne Strom zu verbringen, musste sogar fürs warme Duschwasser der Badeofen selbst anheizt werden. Zwischen allen, die diesen Preis verliehen bekamen, gibt es nun noch eine weitere Wettbewerbsrunde, in der 1000 Euro zu gewinnen sind. „Aber für uns und auch für den Fördergeber, die Deutsche Umweltstiftung, ist es einfach eine tolle Sache, geehrt zu werden“, erklärt Jerrit Holst

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Eilenburger Schmetterlingswiesen wurden bisher zwar zeitlich schmetterlingsgerecht gemäht. Doch die übliche Mäher-Technik ließ noch zu wünschen übrig, dürfte noch vielen Raupen das Leben gekostet haben. Nun wurde das traditionelle Verfahren mit der Sense ausprobiert.

25.08.2017

Glaucha ging 2002 und 2013 unter. Einiges tat sich seit 2013. Eine Bürgerinitiative kämpft trotzdem für einen besseren Schutz. Dass es in Glaucha einiges zu schützen gibt, davon konnten sich die Jury bei dem Gang durch die Lindenallee, beim Besuch von Kindertagesstätte, Jugendklub, Feuerwehrdepot oder auch Landfleischerei überzeugen.

24.08.2017

Nach nur einem Jahr zieht Gerry Wöhlmann, Vertretungspfarrer in Eilenburg und Bad Düben, wieder von dannen. Die Muldestädter müssen sich an ein neues Gesicht gewöhnen: Vikar Stephan Hoberg. Der 29-Jährige kommt aus Dresden.

27.08.2017
Anzeige