Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Umbau der Kita Schwalbennest wird teurer
Region Eilenburg Umbau der Kita Schwalbennest wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 06.05.2010
Anzeige
Eilenburg

In ihrer Tagesstätte wird das Dachgeschoss ausgebaut. Was die Kleinen weniger interessieren wird: Vor wenigen Tagen hatten die Stadträte über die Erhöhung der Bausumme entschieden und es gab Ärger.

Statt 303 000 stehen nun 383 000 Euro für den Ausbau des Dachgeschosses im Haushaltsplan. Der Grund: Beim Vorhaben innerhalb des Konjunkturpaketes II, waren die Kosten zuerst grob geschätzt worden. Erst nachdem der des Zuwendungsbescheid einging, erfolgte die Erstellung des Brandschutzkonzeptes. Das  ergab jedoch Umbauten im gesamten Gebäude und damit Mehrkosten, so die Begründung in der Beschluss-Vorlage. Das Geld soll nun zum größte Teil über Ausschüttungen der WAB Leipzig und Mehreinnahmen aus Grundstücksverkäufen aufgebracht werden. Die Entscheidung musste dringend fallen, denn der Umbau, eingeschlossen der vorübergehende Umzug der Kinder, ist längst vorbereitet. Die Räte aller Fraktionen sahen sich deshalb unter Druck gesetzt:  „Die Verwaltung lässt uns keine Abstimmungsmöglichkeit. Auf dem Fußballfeld gebe es für solches Vorgehen die Gelbe Karte. Das wollten wir mal vor der Abstimmung   so deutlich sagen“, erklärte Angelika Schiller-Bechert, die Vorsitzende der Bündnis-Fraktion. In diesem Fall habe der Misserfolg viele Väter, ging Jürgen Prochnow von der Links-Franktion in die Historie. Zuerst seien die Zustände  vom Kita-Träger herbeigeführt und dann von der Baubehörde geduldet worden, schließlich habe man dieses unberechenbare Objekt in die Liste der Konjunkturpaket-Maßnahmen gehievt. Sechs Monate später stehe nun die Entscheidung über die Mehrkosten an. „Wir wollen nicht die Maßnahme zum Scheitern verurteilen, sondern wir kritisieren das Verfahren.“ Hans Poltersdorf, Chef der CDU-Fraktion, stimmte ein, „aber wir sind es den Kindern in Eilenburg schuldig. Damit niemand am Ende den Kopf hinhalten muss, wenn die Brandschutzauflagen nicht eingehalten werden.“

Steffi Schober aus den Reihen der SPD-Fraktion fragte nach Konsequenzen in der Stadtverwaltung. Falls sich jemand grob fahrlässig verhalten habe, werde der Rat informiert, erklärte dazu Oberbürgermeister Hubertus Wacker (SPD). Er räumte Fehler ein, gab aber zu bedenken, dass diese nicht vorsätzlich passiert seien.

Der Beschluss fiel am Ende einstimmig. Erzieherinnen der Kita hatten die Entscheidungsfindung verfolgt. Leiterin Ina Bär war erleichtert. „Das Dachgeschoss ist noch 1999, bevor ich in die Kita kam, von Firmen ausgebaut worden. Dort befanden sich ein Versammlungsraum unseres Trägers, des DRK-Kreisverbandes Eilenburg, der Sportraum und Funktionsräume. Nach  einer Begehung vor einigen Jahren wurden diese gesperrt, dann teils umgebaut. Aber ein Bereich blieb Baustelle. Aber wir brauchen die Räume. Ohne sie ist die Umsetzung der Bildungsziele nicht möglich. Deshalb haben wir uns für die Konjunkturpaket-Mittel eingesetzt. Nun sind wir froh, dass die weiteren Kosten bewilligt sind.“ Atelier, Mehrzweckraum und Bad mit Wasserspielbereich und natürlich die Branschutzeinrichtungen sollen  bis Ende August entstehen.

Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lieselotte Petzold hat in ihrem langen 78-jährigen Leben noch nie bei einer Kaffee-Fahrt mitgemacht: „Da hatte uns doch mein Bruder, der schon vor der Wende im Westen lebte, gewarnt.

17.07.2015

Ab 1. Juli pachtet die Eilenburger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (EWV) den Marktplatz in der City, um ab diesem Tag den Wochenmarkt dreimal pro Woche zu betreiben.

05.05.2010

Auf dem Hof stand der gesamte Fuhrpark der Eilenburger Wehr in Reih und Glied. Nicht nur die Kinder zeigten großes Interesse an der Feuerwehrtechnik. Eines der Fahrzeuge mit der wohl größten Anziehungskraft war am Wochenende die Drehleiter vom Typ DLK 23/12 mit einer Ausfahrlänge von bis zu 30 Metern.

04.05.2010
Anzeige