Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Unterricht mit weniger Handicaps an der Belian-Straße
Region Eilenburg Unterricht mit weniger Handicaps an der Belian-Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 18.08.2016
Das Gebäude Belian-Straße 2 ist Domizil für zwei Schulen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Wie läuft es mit dem Umbau des gemeinsamen Domizils von Karl-Neumann-Schule und der Schule Am Bürgergarten? Seit einiger Zeit sind die beiden Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit geistigem Handicap und mit Lernproblemen in der Belian-Straße 2 zusammengerückt. Und nun wird dort auch noch brandschutztechnisch umgebaut. Die Neumann-Förderschule ist derzeit jedoch noch in zwei Gebäuden untergebracht. „Ein Teil der Beschulung findet noch im ehemaligen Gymnasium Dr.-Külz-Ring statt. Dies ist bis Ende des Schuljahres 2016/2017 vorgesehen“, informiert das Landratsamt als Träger der Einrichtung.

Schulanfang in der Rinckart-Aula

44 Kinder und Jugendliche lernen zurzeit in der Neumann-Schule. Und wie auch auf der Webseite zu sehen ist, fand die Schulanfangsfeier für die zwei Neuen, die in diesem Jahr zu begrüßen waren, mit einem Programm der Alteingesessenen in der Rinckart-Aula im Haus am Külz-Ring statt. Schließlich sah das Foyer an der Belian-Straße zum Schulanfang noch nicht wirklich freundlich-festlich aus. „Die Umsetzung der Arbeiten zur brandschutzmäßigen Ertüchtigung des Schulstandortes sind planmäßig fortgeschritten“, so die Mitteilung von Seiten des Landratsamtes zum Stand der Dinge. Da die Bauarbeiten jedoch nicht bei laufendem Schulbetrieb stattfinden können, wird das Projekt in den beiden Obergeschossen während der Sommerferien 2017 fortgeführt.

Freifahrt für Rollis

„Bei uns laufen noch bis Ende September laufen einige Arbeiten, aber dann ist bis zum nächsten Sommer Ruhe“, so auch Annett Brunzel Chefin der Schule „Am Bürgergarten“. Trotzdem wurde bereits das gesamte Gebäude in den Umbau einbezogen. Decken wurden geöffnet, Brandschutztüren eingebaut, so dass Rettungsbereiche abgeteilt werden können. „Das Beste: Unsere Rollstuhl-Kinder können jetzt alle Fachkabinette im gesamten Haus nutzen“, freut sich Cornelia Maiwald, Leiterin der Neumann-Schule. Schließlich muss auch die Rettung der Rollis im Fall eines Falles in vorgegebener Zeit möglich sein. So durften sie einige Räume bisher nicht mit nutzen. „Eine erhebliche Einschränkung für die betroffenen Schüler“, so Maiwald.

Umzug der Kita

Künftig soll auch das Nachbargebäude Belian-Straße 1 zur Verfügung stehen. Die heilpädagogische Kindertagesstätte zieht dort aus. Für sie werden beim Verein Lebenshilfe Eilenburg im Domizil in der Bahnhofstraße 25 acht neue Betreuungsplätze geschaffen. Die freiwerdenden Räume werden von den Schulen „Am Bürgergarten“ und „Karl Neumann“ künftig als Archiv und zur Unterbringung von Lehr- und Unterrichtsmitteln genutzt.

Nachnutzung der Villa

Aber was soll aus der Villa an der Halleschen Straße werden? Dort war die Neumann-Schule zuerst vorübergehend wegen der Sanierung ausgezogen. Dann aber gab es einen Wasserschaden, der eine Sanierung für diese Schule unwirtschaftlich machte. Inzwischen war die Verwendung zur Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen vorgesehen. Trotz derzeit schwächerer Flüchtlingsströme verfolgt das Landratsamt diese Strategie erst einmal weiter: „Das Gebäude soll, vorbehaltlich der Bereitstellung diesbezüglicher Fördermittel für diese Nutzung, zum Kinderheim umgebaut werden. Zwischenzeitlich ist die Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen geplant“, so das Landratsamt. Seit Längerem ruhen die Arbeiten im Gebäude. Zuletzt gab es Bewegung im Umfeld. Im Zuge eines Geländetauschs zwischen Stadt und Landkreis bekam der Hort der Grundschule Berg einen extra Außenbereich, für den ein neuer Zaun eingezogen wurde.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwischen Krostitz und Eilenburg verlor am Donnerstagmittag ein 66-jähriger Nissanfahrer bei einem schweren Unfall sein Leben. Nach ersten Erkenntnissen nahm ihm ein Renault im Kreuzungsbereich der S 4 nach Liemehna die Vorfahrt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

19.08.2016

Der bekannte Wöllnauer Maler Volker Pohlenz und der Doberschützer Bürgermeister Roland Märtz (CDU) über ihr Heimatdorf, in dem auch schon manch andere Prominenz unterwegs war.

09.03.2017

Das Eilenburg Stadtmuseum und die Friedrich-Tschanter-Oberschule sind gemeinsam ausgezeichnet worden. Mit dem Projekt „Auf Luthers Spuren in Sachsen“ waren sie unter den zehn Gewinnern beim Landesprogramm „LernStadtMuseum“ in Sachsen.

17.08.2016
Anzeige