Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Unwetter-Schäden überfordern Zschepplin

Unwetter-Schäden überfordern Zschepplin

Nach wie vor sind die Spuren, die die jüngsten beiden großen Gewitter im Zscheppliner Park hinterlassen haben, nicht beseitigt. Nach einer Bestandsaufnahme der Schäden, zu denen sich Vertreter der örtlichen Bauverwaltung, des Ortschaftsrates und des Bauhofes in dieser Woche auf die Wege der grünen Oase begaben, werden nunmehr auch die Zscheppliner gebeten, sich am Aufräumen zu beteiligen.

Voriger Artikel
Historische Schulstunde für Eilenburgs internationale Gäste
Nächster Artikel
Eilenburgs OBM Wacker sagt tschüss: "Es war schon eine gigantische Zeit"

In dieser Woche wurden die Schäden im Zscheppliner Park, die die jüngsten Gewitter anrichteten, noch einmal begutachtet.

Quelle: Bernd Knoblich

Zschepplin. Denn die Handvoll Mitarbeiter im örtlichen Bauhof seien, wie es Dienstagabend in der Sitzung des Gemeinderates hieß, nicht in der Lage, alle Unwetterfolgen in der Gemeinde kurzfristig zu beheben.

"Eine Buche ist umgefallen. Sie wird von Fachleuten entsorgt. Aber all die vielen kleineren und größeren Äste, die überall herumliegen - da könnten auch freiwillige Helfer, die sich dafür Feuerholz mitnehmen dürfen, Hand anlegen oder einen kleinen finanziellen Beitrag für die weitere Instandhaltung des Parks spendieren", so Ortsvorsteher Ullrich Pertzsch. Vereinzelt sei das schon geschehen. "Wer bei der Parkpflege helfen möchte, sollte sich bei mir melden", appelliert Pertzsch an die Zscheppliner, die früher schon bei verschiedenen Einsätzen in der 24 Hektar großen kommunalen Anlage ihre Hilfsbereitschaft bewiesen haben.

Pertzsch wünscht sich, das Gröbste könnte spätestens bis Mitte August erledigt werden. Denn ab 17. August, so sieht es der Plan für die Beseitigung der Schäden nach dem Muldehochwasser im Juni 2013 vor, soll die fachgerechte Instandsetzung von Wegen im Zscheppliner Schlosspark fortgesetzt werden. Den Zuschlag für die Arbeiten erteilte der Gemeinderat der Firma Bau- und Haustechnik Bad Düben. "Die Firma hat uns auch schon früher mit ihrer Technik unterstützt, wenn Reste zu schreddern waren", blickt der Ortsvorsteher optimistisch auf das, was sich in der Parkanlage an Positivem entwickelt.

Vor eineinhalb Jahren hatte die jüngste Flut hier Schäden in einer Größenordnung von insgesamt fast einer halben Million Euro angerichtet. Die Errichtung einer neuen weißen Brücke sowie die Teichsanierung sind bereits erledigt. Der Zscheppliner Park wurde in seiner heutigen Form im Jahr 1847 im Stil englischer Romantik fertiggestellt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 31.07.2015
Karin RIeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
23.09.2017 - 08:57 Uhr

Der Aufsteiger schafft den ersten Heimsieg in der Oberliga und klettert in das obere Tabellendrittel.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr