Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Unwetter hinterlässt Spur der Verwüstung

Unwetter hinterlässt Spur der Verwüstung

Es war kurz aber heftig: Ein Unwetter mit Hagel hat am Sonnabend eine Schneise der Verwüstung durch Teile des Altkreises Delitzsch gezogen. So zog das Unwetter über die Städte Delitzsch und Eilenburg sowie die Region Mockrehna bis nach Belgern im Osten des Landkreises.

Voriger Artikel
Mockrehna: Apartments für Seniorensind fast fertig
Nächster Artikel
Eilenburger Fenster lassenfrische Luft rein und Lärm draußen

So schlimm wütete das Unwetter: Umgestürzte Bäume im Eilenburger Stadtpark.

Quelle: Anke Herold

Delitzsch/Eilenburg. Nach Angaben Deutschen Wetterdienstes fielen in Nordsachsen sowie in der benachbarten Region Halle Hagelkörner, die teilweise mehrere Zentimeter dick gewesen seien.

Nördlich von Delitzsch in Höhe Benndorf fuhr ein Zug in einen Baum, der auf die Gleise gestürzt war. Laut Bundespolizei musste eine Person verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ansonsten ging das Unwetter zumindest aus Sicht der Rettungskräfte recht glimpflich aus. Laut Angaben der Leitstelle gab es keine weiteren Verletzten. Die Feuerwehren im Kreis mussten allerdings zu über 60 Einsätzen ausrücken.

Hilfreiche Jungs in Delitzsch

So waren schon ab 16.20 Uhr - da kam gerade die Sonne wieder raus - die Feuerwehr Delitzsch und die Ortsteilwehren in gut einem Dutzend Einsätzen im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Zuerst schlugen - in kurzer Folge von nur ein paar Minuten - die Brandmeldeanlagen des Dämmstoffwerks Ursa und der Schokoladenfabrik an. Jedoch stellte sich in beiden Fällen zum Glück heraus, dass es nicht brannte, sondern es jeweils zu Wassereinbrüchen gekommen war, die das System auslösten. Es folgten zahlreiche Einsätze zum Zerlegen und Beräumen von Bäumen, die auf Straßen und auch Häuser gestürzt waren.

So mussten - um nur ein paar Beispiele zu nennen - die Schenkenberger Kameraden noch die Delitzscher nachfordern, um einen großen Baum von der Bundesstraße 183a in Storkwitz zu entfernen, der glücklicherweise kein Auto oder Menschen erwischt hatte. Dagegen war der Einsatz in der Johannes-R.-Becher-Straße schnell mit dem Beiseiteräumen von Ästen erledigt. Hausbesitzer in Benndorf traf es härter: Ein Baum rauschte ins Gebäude, zum Unglückszeitpunkt war aber niemand daheim und es blieb bei Schäden an der Fassade. Auch Am Grünen Hain kam ein Hausbesitzer mit dem Baum an der Fassade noch recht glimpflich davon. Dagegen beschädigte eine Linde in der Halleschen Straße das Dach des Hauses. Zunächst entfernten Delitzscher Kameraden die Äste, der Baum selbst war am Ende zu schwer, um ihn wieder aus dem Haus zu ziehen. Selbst der Einsatz eines Krans der Berufsfeuerwehr Leipzig blieb am Ende erfolglos. Der Baum soll nun am heutigen Montag von einer Spezialfirma entfernt werden. Die Einsätze zogen sich bis spät in die Abendstunden.

Lobende Worte fand übrigens die Polizei für 13-jährige Jungs, die an der Unterführung der Karl-Marx-Straße eigenhändig die Sickerlöcher freigehalten haben, damit das hier gesammelte Wasser abfließen konnte. Auch auf der Straße zwischen Benndorf und Delitzsch habe ein junger Mann kurzerhand selbst angepackt und Äste beiseitegeräumt.

Eilenburg am heftigsten getroffen

Nach Delitzsch traf das Unwetter gegen 16.30 Uhr auch Eilenburg - und zwar nach Angaben der Leitstelle noch schlimmer als zuvor Delitzsch. Es regnete teils heftig, so dass einige Straßen kurzzeitig unter Wasser standen, wie Einwohner beobachteten. Das Hauptproblem sei jedoch der Wind gewesen, der in verschiedenen Bereichen im Stadtgebiet Schäden anrichtete, informierte die Feuerwehr. Vor allem Bäume knickten um und versperrten Wege und Straßen oder fielen auf Autos und Mauern. Verletzt wurde aber auch hier niemand. Einsatzkräfte der Eilenburger Feuerwehr waren bis etwa 20.45 Uhr im Einsatz.

Das Unwetter zog dann weiter Richtung Osten: In Sprotta mussten die Kameraden zu zehn Einsätzen raus. Auch dort brachten heftige Winde mehrere Bäume zu Fall, ebenso in der Gemeinde Mockrehna. Die Bad Dübener Region war dagegen am Sonnabend kaum vom Unwetter betroffen. Hier regnete es lediglich.

Ein Bild der Verwüstung zeigte sich auch im Eilenburger Tierpark. Ein Baum lag auf dem Aussichtsturm am Affengehege, ein anderer auf dem Dach des Haustierpavillons, teilte der Tierpark per Facebook mit. Die Tiere selbst seien aber mit dem Schrecken davongekommen.

Verspätungen nach Bahnunglück

Bei dem Bahnunglück nahe Delitzsch war gegen 16.25 Uhr ein Regionalexpress auf dem Weg von Leipzig nach Magdeburg mit einem auf die Gleise gestürzten Baum kollidiert. Dabei wurde auch die Oberleitung beschädigt. Der Zug mit 250 Fahrgästen an Bord wurde dann per Diesellok zum Bahnhof in Bitterfeld gezogen. Die Passagiere seien von Bahnmitarbeitern mit Getränken versorgt worden und hätten ihre Reise dann mit einem anderen Zug fortsetzen können, so die Bahn.

Infolge des Unfalls kam es auch gestern noch zu Verspätungen. Die Strecke ist vorerst nur eingleisig befahrbar. Und die Reparaturarbeiten werden laut Bahn auch noch heute andauern (Service-Nummer der Bahn: 0180 6 99 66 33).

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr