Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Volle Klassen bei Cultus+ in Eilenburg
Region Eilenburg Volle Klassen bei Cultus+ in Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 28.03.2018
Payton Zimmer nutzt die Gelegenheit des Tages der offenen Tür, gemeinsam mit Klassenkameradin Fiona Hippe (r.) einen Frühlingsbeutel zu bedrucken. Mama Ulrike Hippe hilft den Mädchen. Quelle: Anke Herold
Anzeige
Eilenburg

Neun Jahre gibt es die freie Schule Cultus+ auf dem Eilenburger Berg. Inzwischen hat sich die Einrichtung mit ihren vielseitigen Konzepten einen beachtlichen Ruf in der Schullandschaft verschafft. Die Klassen sind gut gefüllt, der Erfahrungsschatz der Pädagogen stark gewachsen und die Zufriedenheit der Kinder ist nicht zu übersehen.

„Wir bewegen uns weiter“

Am Samstag öffnete die Schulgemeinde ihre Türen. Pädagogen, Mitarbeiter, Eltern und Vereinsmitglieder kamen mit Interessierten ins Gespräch. „Wir empfehlen jetzt schon, sich für das nächste Schuljahr anzumelden, denn wir haben in diesem Jahr das erste Mal volle Klassen“, sagt die Vorsitzende des Trägervereins Katja Krellig und kann den wachsenden Erfolg des Lernortes erklären: „Wir bewegen uns weiter und sind nicht auf der Stelle stehen geblieben, wo wir angefangen haben.“ Die Zusammenarbeit mit vielen Institutionen, unter anderem mit der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät Leipzig, zahle sich aus

„Hier will ich bleiben“, erklärt Payton Zimmer, während sie mit ihrer kleinen Schwester die bunten Mathewürfel ausprobiert. Auch für die Mutter Sarah Zimmer aus Krostitz ist der Schulwechsel von der staatlichen Grundschule der richtige Schritt für das Mädchen, nach dem es die Probezeit hier genossen hat. „Meine Tochter braucht eine individuelle Betreuung und ich möchte, dass sie gern in die Schule geht. Zuletzt war das nicht mehr der Fall. Ich bin sehr begeistert von dem sozialen Engagement unter den Kindern. Hier geht es herzlich und harmonisch zu, gar nicht wie in einer Schule, sondern eher wie in einer Familie.“

lobt positive Entwicklung

Bildung vermitteln, den Erziehungsauftrag miteinbeziehen, aber vor allem den Kindern eine schöne Lebenszeit bieten – das wird beim Blick in die Unterrichtsräume deutlich. Für den Vorsitzenden des Schulausschusses im nordsächsischen Kreistag, Heiko Wittig (SPD), auch ein Grund, mal in Eilenburg vorbeizuschauen und die positive Entwicklung der Schule zu würdigen „Ich möchte mit den Pädagogen und den Eltern ins Gespräch kommen. Es gibt viele Dinge, die wir bewegen können und wo wir unterstützend zur Seite stehen. Dazu ist es aber wichtig, dass sich die Elternräte der freien Schulen mit in die Arbeit des Kreiselternrates einbringen“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende und verspricht weitere Unterstützung bei zukünftigen Projekten.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil ein Bankangestellter vom Sparbuch einer Seniorin aus Taucha 20 000 Euro abgehoben hat, muss er sich vor dem Amtsgericht Eilenburg verantworten.

26.03.2018

Der neue Beigeordnete Eckhard Rexroth aus Mügeln ist jetzt für mehrere Gremien bestimmt worden, in denen er den Landkreis Nordsachsen vertritt. Unter anderem wird er Vertreter im Aufsichtsrat der Flughafen Leipzig GmbH.

23.03.2018

Eilenburgs Tschanter-Oberschule platzt aus allen Nähten. Nun sollen Varianten zur Erweiterung untersucht werden.

23.03.2018
Anzeige