Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Von "Grünen Kuren" und Stressbewältigung
Region Eilenburg Von "Grünen Kuren" und Stressbewältigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 19.05.2015
Gucken, informierem, probieren: Am Stand von Sabine Krause, die ein Reformhaus in Eilenburg betreibt, herrscht reger Andrang. Quelle: Nico Fliegner

Denn neben viel Wissen rund um Naturprodukte und Heilverfahren gab es einiges zu verkosten.

Eine gewisse Spannung lag im Bürgerhaus in der Luft. Es war aber eine wohltuende Spannung, um nicht zu sagen es war Entspannung. Denn wer wollte, konnte in aller Ruhe die einzelnen Stände ablaufen und sich über das informieren, was dem Körper gut tut.

Die klassische Homöopathie ist ein Feld, das Antje Gredig aus Eilenburg "beackert". Zu ihr kommen vor allem Patienten, die ihre Selbstheilungskräfte aktivieren und Krankheiten bekämpfen wollen. "Das sind Eltern, deren Kinder Hauterkrankungen haben. Auch Allergiker und Leute mit chronischen Erkrankungen", erzählt sie. Den Besuchern der kleinen Messe wolle sie vor allem ihr breites Spektrum näher bringen. "Viele haben schon gehört, dass es so ein Angebot in Eilenburg gibt. Was und wer genau dahinter steckt, wissen noch wenige. Deshalb bin ich heute hier", erzählt Antje Gredig.

Gleich daneben hat Kerstin Tetzner ihren Stand aufgebaut. Bei ihr geht es vor allem um Entspannungstechniken wie Yoga. Viele kommen in ihre Praxis in den Nordring, um Alltagsstress zu bewältigen. Mit Hilfe von Yoga sei dies möglich.

Dass eine gesunde Lebensweise heutzutage wichtiger denn je ist, wissen viele Menschen. Eine gesunde Lebensweise mit gesunden Produkten gehört dazu. Im Reformhaus von Sabine Krause kommen Interessierte auf ihre Kosten. Sie bot am Sonnabend etliche Produkte zum Verkosten an, darunter den wertvollen Saft der Aronia-Beere, und kam mit den Leuten ins Gespräch.

Selbstgemachtes Dinkelbrot, Brotaufstriche und Kuchen aus biologischem Anbau gab es bei Dorle Nebelung. Sie betreibt einen Naturheilhof in Gommlo bei Bergwitz einschließlich Praxis für Energieoptimierung. "Grüne Kuren" sind im Bereich Ernährung ihre neueste Spezialität. Dabei werden nur Gemüse, Kräuter und Obst aus natürlichem Anbau verwendet.

In der Wellkorn-Manufaktur von Lars Jürgen Knak aus Kemberg stehen ebenso Produkte aus rein biologischem Anbau im Mittelpunkt. Er vermarktet zudem feine Öle in Bio-Qualität aus eigener Herstellung, baut zudem alte Getreidesorten an. Knak sucht den Brückenschlag, will auch mit Vereinen in Nordsachsen künftig enger zusammenarbeiten und sucht Ansprechpartner. Sein Credo: Alte Pflanzen und traditionelle Handwerkskunst miteinander verknüpfen.

Fahrt nimmt seit Jahren auch der vielfältige Bereich der Kur- und Wellness-Reisen auf. Dafür stand Frank Habdank, der sich mit seinem Reisebüro in Wittenberg darauf spezialisiert hat. So gebe es sowohl Angebote für ältere als auch für jüngere Generationen, zum Beispiel das Fastenwandern im Spreewald oder an der Ostsee.

Die Besucher waren neugierig und entdeckungsfreudig, besuchten zudem parallel laufende Fachvorträge, wenngleich mehr Nachfrage letztlich wünschenswert gewesen wäre. "Hier kann man sein Wissen auffrischen und Neues entdecken", sagte die Eilenburgerin Jutta Kunze. Der 73-Jährigen ist eine gesunde Lebensweise wichtig. "Ich finde gut, dass so etwas in der Stadt angeboten wird", lobte sie den Naturheilkundetag.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Erklingen der Galerieglocke bei Baders am Samstagabend galt dieses Mal der bekannten Band "Zärtlichkeiten mit Freunden". Thomas Bader versprach: "Es wird heute ein besonderer Abend.

19.05.2015

Mit der Spendenflut, die das Eilenburger Tierschutzzentrum im vergangenen Jahr erreicht hat, haben die Mitarbeiter um Chefin Annett Albrecht lange Zeit den Betrieb aufrechterhalten können.

19.05.2015

Sie haben beide etwas mit Wasser zu tun, die ersten Preisträger-Filme der 17. Eilenburger Amateurfilmtage (Eilaf). Dabei hätten die Szenarien wohl unterschiedlicher nicht sein können.

19.05.2015
Anzeige