Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Von Schnupperpaten und Lebensordnern
Region Eilenburg Von Schnupperpaten und Lebensordnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 17.10.2012
Mitakteure der Tagung Quelle: Karin Rieck
Anzeige
Mockrehna/Landkreis

Zum anderen macht sich ein Drittel davon, vor allem junge Männer, Sorgen wegen der Probleme, mit denen zu rechnen ist. So lautet eines von zahlreichen Ergebnissen einer Studie der Universität Leipzig im Auftrag des Landkreises Nordsachsen, die Vertretern aus Schulen, von Behörden und Betrieben gestern in der neuen Mittelschule Mockrehna vorgestellt wurde. Professor Dr. Thomas Hofsäss von der Universität Leipzig packte Kerngedanken des gut 100 Seiten umfassenden Werkes, das die Schulleiter für die Weitergabe in ihren Häusern mitbekamen, gestern Nachmittag in einen einstündigen Vortrag. Darin wurde unter anderem festgestellt, dass bei Berufsorientierung und -wahl an den Mittelschulen die Eltern eine Schlüsselfunktion ausüben. Diese stärker in der neunten und zehnten Klassen in Schulkonzepte der Berufsbildung einzubinden und daraus für Arbeits- und Ausbildungsmarkt-Entwicklungen Schlüsse zu ziehen, lautete eine Empfehlung. Deutlich ausgeprägter scheint laut der Schülerbefragung im März/April dieses Jahres der Einfluss der Pädagogen in den Förderschulen auf den weiteren Lebensweg zu sein, in den wiederum die Arbeitsagentur genauso wie die Berufskammern stärker einbezogen werden müssen.

Mehr im Lokalteil

Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind beige und haben eine große Klappe. „Gesammelt wird: Kleidung, Schuhe und Federbetten", ist darauf zu lesen. In die Container, die seit einiger Zeit im Eilenburger Stadtgebiet stehen, kann, wer will, seine Altkleider hineinwerfen.

16.10.2012

Die Baustoffe stapeln und häufen sich. Am Weltewitzer Lindenplatz tut sich was. Zurzeit sind die Mitarbeiter der Torgauer Firma Ezel in der Schmiedegasse des Jesewitzer Ortsteils zugange.

16.10.2012

Ein Traktor mit Hänger, beladen mit Käscher schwingenden und Watstiefeln bekleideten Männern sowie zwei aufgehübschten Damen zierte das Ortsbild am Samstagmorgen in Langenreichenbach.

14.10.2012
Anzeige