Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Von früh bis spät: Eilenburger Sporthallen sind ausgebucht
Region Eilenburg Von früh bis spät: Eilenburger Sporthallen sind ausgebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 08.04.2018
Die Sporthalle der Friedrich-Tschanter-Oberschule ist die größte im Bestand der Stadt Eilenburg. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Die Turnhallen gehören sicher zu den am meisten genutzten Schulräumen in Eilenburg. Kaum sind Unterricht und Ganztagsangebote beendet, rücken Sport- und Freizeit-Vereine in die Sportstätten ein. Und dieser Tage sind sie nun aufgerufen, fürs kommende Schuljahr Nutzungs-Anträge für Hallen, die der Stadt gehören, zu stellen. Das betrifft vier Eilenburger Sportstätten: im Mehrzweckgebäude in der Halleschen Straße im Stadtteil Berg, an der Tschanter-Oberschule in der Dorotheenstraße, im Haus Rinckart, dem ehemaligen Gymnasium am Külz-Ring, und an der Grundschule Eilenburg-Ost in der Puschkinstraße.

Sport für Groß und Klein

Bei Birgit Illo laufen die Anträge im Rathaus zusammen. „Vormittags werden die Hallen natürlich für den Schulsport genutzt“, erklärt sie. Ab 16 Uhr starten die Vereinszeiten und oft wird bis 22 Uhr trainiert. Nun gehen im ehemaligen Gymnasium am Külz-Ring zwar keine Kinder mehr zur Schule, aber dort sind Kindergärten angemeldet, belegt die Polizei Trainingszeiten und ebenso natürlich die Volkshochschule, die mittlerweile im Haus Rinckart ansässig ist. Auch sonst sind alle Turnhallen zu 100 Prozent ausgelastet. Eine freie Stunde zu finden, ist nicht einfach. Insgesamt sind 14 Nutzer in den vier Einrichtungen angemeldet. „Aber diese Vereine haben jeweils Unterabteilungen, die dann ihre Zeiten extra anmelden. Allein der SV Lok Eilenburg ist mit sieben Sektionen in den Hallen vertreten“, erklärt Birgit Illo.

Ermäßigung für Eilenburger Vereine

Seit 2017 gilt für alle städtischen Hallen das gleiche pauschale Nutzungsentgelt: 8 Euro pro Stunde. Doch Eilenburger Vereine bekommen Ermäßigung. Sind die Mitglieder überwiegend unter 21 Jahre jung, werden sie mit 75 Prozent und Trainingsgruppen, deren Mitglieder überwiegend mehr als 21 Lenze zählen, mit 50 Prozent Nachlass gefördert.

Selbst am Wochenende sind die Hallen nachgefragt. Außer der Reihe wurden zum Beispiel die Sportstätten an der Grundschule Ost und die an der Tschanter-Oberschule für Übernachtungen bei der Ruderregatta, die im Freizeit- und Erholungszentrum Kiesgrube ausgetragen wird, gebucht. Oder es werden Trainingslager wie das des Taekwondo-Vereins abgehalten.

In den Ferien geschlossen

Während der Ferien sind die Schulsport-Hallen in der Regel aber geschlossen. Wenn Aktivitäten zum Beispiel für Reha-Sportler, die auf Rezept trainieren, stattfinden sollen, müssen die Trägervereine das extra beantragen. Denn das muss auch mit den Hausmeistern und der Schulleitung abgestimmt werden, erklärt Illo. „Aber wenn etwas machbar ist, dann machen wir das auch möglich.“

Bis zum 4. Mai sind die Hallen-Nutzungs-Anträge für das Schuljahr 2018/19 in der Stadtverwaltung Eilenburg, Marktplatz 1, fachbereit Bürgerservice, Zimmer 111 oder per Mail unter b.illo@eilenburg.de abzugeben. Nötige Angaben: Vereinsname, Anschrift der Sporthalle, gewünschte Nutzungstage und -zeiten; Name, Anschrift, Telefonnummern des Vereinsvorsitzenden, des Übungsleiters und seines Stellvertreters.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mockrehna steckt im Supermarkt-Dilemma. Denn will die Gemeinde Penny im Ort haben, dann geht dies wohl nur auf einer Freifläche direkt an der Kirche. Dagegen regt sich Widerstand.

07.04.2018

Er ist der beste Geografie-Schüler am Martin-Rinckart-Gymnasiums in Eilenburg. Jetzt hat sich Marcus Normann für den Landeswettbewerb qualifiziert.

04.04.2018

Am Kiessee in Eilenburg laufen die Vorbereitungen für die neue Saison. An die Wasserski-Anlage sollen dieses Jahr neue Attraktionen locken.

06.04.2018
Anzeige