Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wedelwitzer können etwas ruhiger schlafen

Wedelwitzer können etwas ruhiger schlafen

Es hat sich gelohnt. Das kann Jörg Petersohn in Sachen Beschwerden der Wedelwitzer zum Geräuschpegel an der B 87-Umgehung feststellen. Seit Jahren hatten Anlieger über Geräuschpegel geklagt, die offenbar viel höher lagen, als die Planungen vorsahen und zumutbar sind.

Voriger Artikel
Spatenstich für neuen Norma-Markt in Eilenburg
Nächster Artikel
Das große Krabbeln: Arche-Gruppen ziehen zur Lebenshilfe

Jörg Petersohn freut sich über den neuen Belag auf dem Stück B 87.

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. In einem Haus hatten sogar die Tassen in den Schränken gebebt. Wenn auch nicht wirklich Ruhe herrscht in dem Eilenburger Ortsteil, an dem schließlich sowohl die B 107 als auch die B 87 vorbeiführen. Zumindest ist der Geräuschpegel etwas abgesenkt. Der Grund: Das Straßenbauamt hat ein etwa 20 Meter langes Stück der Fahrbahn in Höhe der Lärmschutzwand reparieren lassen, wo Beulen bisher die Laster zum Poltern brachten. "Von der Stadtverwaltung hatten wir in dieser Sache keine Unterstützung bekommen", ärgert sich Jörg Petersohn immer noch. Er wohnt zwar im Eilenburger Wohngebiet Leipziger Höhe, aber er ist in Lärmfragen und deshalb auch für die Wedelwitzer engagiert. Im Umweltamt des Landratsamtes dagegen sei man auf Verständnis gestoßen, sei angehört worden. Auch bei der Planfeststellungsbehörde der Landesdirektion seien die Abordnung der Wedelwitzer genau informiert worden, welche Rechte sie haben. Schließlich hatte die Landesdirektion das Landesamt für Straßenbau und Verkehr gemahnt, die im Jahre 1999 in der Planfeststellung festgesetzten Bestimmungen einzuhalten: Beim Bau der Umgehung war in diesem Bereich extra eine lärmmindernde Straßendeckschicht eingebaut worden. Die Fotos der Anlieger zeigten, dass diese beschädigt war. Nun hat es zwar seit diesem Schriftwechsel immer noch fast ein Jahr gedauert, bis die Straßendecke repariert wurde. Doch Jörg Petersohn ist froh: "Das zeigt mal, dass all die Anstrengungen Erfolg haben können, dass Rechte durchsetzbar sind. Und dass man nicht gleich aufgeben muss."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.07.2015
Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr