Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Weltewitz bekommt Dorfmittelpunkt
Region Eilenburg Weltewitz bekommt Dorfmittelpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 19.05.2015
Anzeige

Damit ist die Fläche zwischen Straßen und Bäumen gemeint. Auf dem Grün-areal soll ein Dorftreff mit Sitzplätzen, Pergola und Spielgeräten, Doppelschaukel, Holztraktor und Drehgerät, geschaffen werden. Der Auftrag wurde beschränkt ausgeschrieben, sechs der angesprochenen Firmen hätten geantwortet, berichtete Landschaftsplanerin Amelie Damnik vom Planungsbüro Knoblich den Räten. Das günstigste Angebot kam vom Torgauer Bauunternehmen Ezel, das bereits mit dem Straßenbau beschäftigt ist. Es hatte rund 35000 Euro dafür veranschlagt. Eine Summe, die immer noch 17 Prozent höher liege als die von den Planern berechnete, stellte Damnik fest. Aber die Spielgeräte aus Robinie und Edelstahl und die Pergola aus Stahl seien teuer.Der alte Dorfrichterstein solle bleiben und auch die alten Linden würden erhalten. Es soll ein Findling dazukommen. Der Vergabebeschluss für den Dorfmittelpunkt fiel einstimmig.

Inzwischen ist die Schmiedegasse mit Entwässerung und Gehweg fertig. Die Lampen kommen spätestens in der nächsten Woche, erklärte Bernd Knoblich vom gleichnamigen Planungsbüro dieser Tage vor Ort. Auch der untere Teil auf der Westseite ist bis auf die Pflasterarbeiten fertiggestellt. Auf der Südseite wurden die Borde gesetzt. Bis zur nächsten Woche soll dort die komplette Tragschicht eingebaut sein.

Für den Aufbau des Dorfmittelpunkts sei ebenfalls in der kommenden Woche Bauanlaufberatung. Erfahrungsgemäß sei bei der Bestellzeit der Geräte mindestens mit sechs Wochen zu rechnen. Aber bis Juli würden auf alle Fälle die Straßen fertig und ab August könnten die Bänke besetzt werden. Dann fehlten nur noch die Pflanzungen, die im Herbst erfolgen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.04.2013

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Repräsentantin des Sächsischen Bauernverbandes, Erntekönigin Tina Kissmann aus Zschepplin, bricht einmal mehr eine Lanze für ihren Berufsstand. Sie hat gemeinsam mit der Agrargenossenschaft eG Hohenprießnitz das Projekt "Moderne Landwirtschaft erleben, erkunden, erlernen" angeschoben.

19.05.2015

Hohenprießnitz. Naturschützer in Hohenprießnitz haben in den vergangenen Tagen Hunderten Grün- und Grasfröschen sowie verschiedenen Krötenarten das Leben gerettet.

19.05.2015

Was wird mit der Textilpflege am Eilenburger Nordring? Wie berichtet, plante die Stadt den Abriss der Gebäude, welche sie zu diesem Zweck vor sechs Jahren kaufte.

19.05.2015
Anzeige