Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Wohnungen im alten Eilenburger Serumwerk werden saniert
Region Eilenburg Wohnungen im alten Eilenburger Serumwerk werden saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 17.02.2016
Florian Zschauer verlegt mit seinen Kollegen die Druckwasserleitung fürs ehemalige Serum-Gelände. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Vor dem ehemaligen Serum-Werk in Eilenburg bewegt sich etwas: Ein Bagger zieht einen Graben, in dem eine Leitung aufgerollt wird: die Druckwasserpipeline für das Gebäude. Die Tauchaer Rdw Immobilien GmbH verfolgt hier bereits seit einigen Jahren Sanierungspläne. Bereits 2012 gab es dort Ansätze, wurde an der Trockenlegung gearbeitet. Ein Nebengebäude aus den 1920er bis 1930er Jahren ist bereits saniert und vermietet. In dem größeren Haus sollen 14 Drei- und Vier-Raum-Wohnungen für Familien entstehen.

Vor knapp einem Jahr hatte der Stadtrat dem Verkauf eines weiteren, zirka 1800 Quadratmeter großes Grundstückes davor zugestimmt. Stellplätze und ein Kinderspielplatz sollen darauf entstehen. Ein Bauantrag für die Umgestaltung des Gebäudes war gestellt worden.

„Wir verlegen hier zirka 450 Meter Druckwasserleitung zur Erschließung“, erklärt Ronny Billwitz von der Firma Beton & Terrazzo Scheffel aus Wurzen. „Wir sind auch mit den Pflasterarbeiten für Wege und Terrassen und mit der Herstellung von Schächte beauftragt. Das wird sich abhängig von den Genehmigungen voraussichtlich über das Jahr hinziehen.“

Das Serum-Werk war Mitte der 1920er Jahre als Betriebsteil des Eilenburger Chemiewerks gebaut worden. Hier wurden Präparate für die Veterinärmedizin produziert. Nach wenigen Jahren wurden die Laborgebäude aber bereits zu Betriebswohnungen umgebaut.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Traktor und zwei Radlader entwendeten Unbekannte aus einem Agrarbetrieb in Zschepplin. Der Schaden beläuft sich auf 150 000 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern.

16.02.2016

Der versuchte Raub einer Handtasche durch ausländische Frauen am Montag in Oschatz war kein Einzelfall. In Eilenburg wurde am Sonntag eine 89-Jährige zum Opfer von Kriminellen. In Schkeuditz wurde einer 71-Jährigen am Montag die Geldbörse aus ihrer Tasche gestohlen.

16.02.2016

Derzeit leben in Eilenburg zirka 230 Asylbewerber. Weil der Zustrom von Flüchtlingen deutschlandweit weiter anhält, hat der Landkreis Nordsachsen insgesamt 16 Wohnungen in den Häusern Nordring 52 und 54 angemietet.

16.02.2016
Anzeige