Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Wolken verhindern Kometen-Gucken
Region Eilenburg Wolken verhindern Kometen-Gucken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 20.05.2015
Mit einem Handy und entsprechendem Programm zeigt Norbert Morch die Sterne am Himmel. Helmut Sperrling, Jeanny und Katrin Karger (von links) sind von dieser modernen Technik begeistert. Quelle: Thomas Jentzsch

Und so hatten Mitarbeiter der Sternwarte Teleskope aufgebaut. Eines war dabei auf den Mond gerichtet, andere auf Saturn und den Kometen. "Meine Tochter war mal von ihrer Schule aus hier im Planetarium und sie war so begeistert, dass wir den heutigen Termin gleich nochmal nutzen, um in die Sterne zu gucken", sagte Katrin Karger.

Das Wetter passte, die Spannung stieg. Norbert Morch, Leiter der Volkshochschule, hatte die Teleskope so ausgerichtet, dass sich jeder Besucher die Himmelskörper vergrößert anschauen konnte. Doch als es so langsam dunkel wurde, zogen auch die ersten Wolken auf. "Das war es jetzt", meinte schließlich Peter Stapel, pädagogischer Mitarbeiter der Eilenburger Sternwarte. "Genau zwischen dem Baum und dem Haus am Horizont ist der Komet, den wir heute beobachten wollen. Schade", sagte er. Doch es gebe "so vieles Interessantes am Nachthimmel zu beobachten", munterte er die Besucher auf.

Die 12-jährige Aileen schaute schließlich durch ein Teleskop zum Saturn und war trotzdem ganz angetan davon. "Es ist schon beeindruckend. Wir wohnen zwar nicht weit entfernt, doch es klappt selten, dass wir die Zeit für einen Sternwartenbesuch finden. Aber heute nutzen wir die Gunst der Stunde", erzählte ihr Vater Ingo Wötzel. Beobachtet werden konnten die Krater auf dem Mond und die Ringe des Saturn, ja sogar die Saturnmonde waren erkennbar. Schließlich lud Dieter Werner, langjähriger Mitarbeiter der Sternwarte, zu einem Vortrag ins Planetarium. Begeistert lauschten die Besucher seinen Ausführungen über Sterne, Sternbilder und Planeten.

Der Komet PanStarrs kann nur bei wolkenlosem Himmel beobachtet werden und gilt als Vorbote für ein Kometen-Spektakel im November. Dann könnte beispielsweise Ison hell wie der Vollmond leuchten und sich sogar tagsüber sehen lassen. An diesem Wochenende hatten zahlreiche Sternwarten in Deutschland zum Kometen-Gucken eingeladen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.03.2013

Thomas Jentzsch / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr Wald in Jesewitz? Zum Ausgleich für den Neubau der Autobahn 72 zwischen Rötha und der A 38 sollen Flächen bei Pehritzsch aufgeforstet werden. Das löste in der Gemeinderatssitzung keine Freude, sondern Kritik aus, als die Räte eine Stellungnahme für eine Genehmigung zur Erstaufforstung abzugeben hatten.

20.05.2015

Halb zehn Uhr am Sonnabend in Eilenburg: Der Parkplatz am Eilenburger Bürgerhaus ist rapelvoll, in den Gängen und Räumen des Kulturtempels ist das Gewusel perfekt, im Saal ist kaum noch ein freies Plätzchen zu finden.

11.03.2013

Am Sonntag ab 10 Uhr ist die neue Sonderausstellung im Museum zu sehen: 450 Postkarten zeigen alte Eilenburger Ansichten. Immerhin hat das Museum in den vergangenen Jahren knapp 3000 Exemplare zusammengetragen.

19.05.2015
Anzeige