Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Zscheppliner Kinder gratulieren ihrer Patenkuh Käsi zum ersten Geburtstag
Region Eilenburg Zscheppliner Kinder gratulieren ihrer Patenkuh Käsi zum ersten Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 20.03.2016
Tierpflegerin Silvia Köpl und Käsi begutachten die Geburtstagsgeschenke. Quelle: Karin Rieck
Anzeige
Zschepplin

Die schwarzbunte Deutsche Holsteinerin namens Käsi kam vor einem Jahr, am 19. März, auf die Welt. Das ist insofern etwas Besonderes, weil ihre Paten, die Knirpse aus der Zscheppliner Tagesstätte „Dreikäsehoch“, ihr nicht nur einen Namen gaben, sondern regelmäßig danach schauen, wie sich ihr Liebling in den nahen Ställen der Agrargenossenschaft Zschepplin-Hohenprießnitz entwickelt.

Zum ersten Geburtstag hatte das Kita-Team Geschenke für Käsi mitgebracht: frisches Stroh, Rüben und manch andere Leckerei. Den Kuchen auf dem Geburtstagstisch im Stall ließen sich die Kinder und ihre Erzieherinnen selbst schmecken. Die Milch, mit der angestoßen wurde, hatte aber für die Erwachsenen, vor allem für Tina Kissmann, die das Käsi-Projekt vor einem Jahr anschob, und Tierpflegerin Silvia Köpl einen unangenehmen Beigeschmack. Die beiden Frauen – die Zschepplinerin Kissmann arbeitet als Studentin der Agrarwissenschaft nebenher in der Genossenschaft – wollen in dieser Woche auch in Leipzig die bundesweiten Proteste der Bauern gegen den Preisverfall für ihre Produkte unterstützen. „Ein Liter Milch ist im Tetrapak für 59 Cent zu haben. Wir bekommen davon 23 und stützen schon das mit Erlösen aus anderen Bereichen. Bei 21 Cent, dem Interventionspreis, geht dann gar nichts mehr“, erklärte der Chef der Agrargenossenschaft Tilo Bischoff, zugleich Vorstandsvorsitzender des Regionalbauernverbandes Delitzsch. Denn mit dem neuen Jahr würden sich auch bei den Getreidepreisen Verluste einstellen. „Selbst wenn die Dieselkosten gefallen sind – es geht uns nicht gut“, so Bischoff.

Kuh Käsi dagegen, der extra zu ihrem Ehrentag ein großes Stück des Stalles mit frischem Stroh ausgelegt wurde, schaute dem ganzen Trubel anlässlich ihres Geburtstages zunächst recht gelassen entgegen. Das Tier steigerte sein Kälbchen-Gewicht von 35 Kilogramm im März des vergangenen Jahres auf etwa das Zehnfache. „Im Alter von etwa 15 Monaten wird die Jungkuh das erste Mal besamt“, erklärte Tierpflegerin Silvia Köpl. Ist sie etwa zwei Jahre alt und kann das erste Mal selbst ein Kälbchen zur Welt bringen, dann wird sie auch die erste Milch geben und damit ein gesundes Lebensmittel, nicht nur für die Kinder.

Über all das führen die „Dreikäsehochs“ Tagebuch, auch über die Fütterung, den Weg von der Kälberbox in den Stall, zum Melkstand bis zur Trächtigkeit. So erleben sie von klein auf, was in der hiesigen Landwirtschaft vonstatten geht und lernen die Arbeit der Landwirte schätzen. „Die Kinder werden die Entwicklung von Käsi über zwei Jahre begleiten“, so Tina Kissmann, die sich schon als Erntekönigin nicht nur in Zschepplin, sondern auch sachsenweit für Transparenz in der Landwirtschaft einsetzte.

Von Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Pavillon auf dem Eilenburger Marktplatz ist der ehemaligen Stadträtin Karin Fischer ein leuchtender Dorn im Auge. Nach wie vor präsentiere sich die Installation aus Glas und Stahl eher schmuddelig und wenig informativ. Aber was sagt die Stadtverwaltung dazu?

07.03.2018

Ein psychisch kranker Mann aus Eilenburg steht aktuell in Leipzig vor Gericht. Er soll über Jahre hinweg Passanten in Eilenburg-Ost terrorisiert, zum Teil schwer verletzt und in Todesangst versetzt haben. Der heute 26-Jährige war längere Zeit drogenabhängig, erhielt beruhigende Psychopharmaka, die er jedoch zwischenzeitlich absetzte.

19.03.2016

Es gab eine Fülle von Informationen, Beifall, aber auch Respektlosigkeiten in der jüngsten Einwohnerversammlung für den Stadtbezirk Mitte im Eilenburger Bürgerhaus am Donnerstagabend. Erneut ein Schwerpunkt: die Asylproblematik, vor allem im Osten der Stadt.

19.03.2016
Anzeige