Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Zuletzt in Leipzig gesehen: Polizei sucht 16-Jährigen aus Eilenburg
Region Eilenburg Zuletzt in Leipzig gesehen: Polizei sucht 16-Jährigen aus Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 28.06.2016
Der vermisste Christopher Mallok  Quelle: Polizei
Anzeige
Eilenburg

 Die Polizei sucht nach einem vermissten Jugendlichen aus Eilenburg. Der 16-jährige Christopher Mallok ist seit Freitag, dem 1. Juni, aus einem Wohnheim in der Stadt verschwunden. Der Jugendliche gilt als Dauerausreißer, konsumiert Drogen und ist aufgrund einer epileptischen Erkrankung auf Medikamente angewiesen, die er nicht bei sich hat. Er führt auch keinerlei Dokumente, Bargeld und kein bekanntes Mobiltelefon mit sich. Er soll am 3. Juni am Bahnhof Eilenburg und am 6. Juni am Hauptbahnhof Leipzig letztmalig gesehen worden sein.

Christopher Mallok kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 1,75 Meter groß, hagere Gestalt, blasse Hautfarbe, nach vorn gebeugter Gang. Die Augenfarbe ist blau, er hat glatte, blonde, kurze Haare und Punkerfrisur (Irokesenschnitt).

Wer weiß, wo sich der Jugendliche derzeit aufhält, sollte sich an die Polizei (Telefon 03421/756100) wenden.

Von pl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg macht Theater. Erst wurde die Heinzelmännchen-Sage in Szene gesetzt. Nun soll die Zusammenarbeit zwischen dem Laientheater und dem Schweizerhaus weitergehen: Das Ferienprojekt startet in der ersten Augustwoche.

28.06.2016

Der Bau des neuen Gerätehauses für die Glauchaer Feuerwehr kann im Juli starten. Der Gemeinderat Zschepplin hat die Aufträge an Firmen in der Region vergeben.

27.06.2016

Doberschütz war am Sonnabend zum ersten Mal Gastgeber für das Nordsächsische Waldfest des Forstbezirkes Taura, das mittlerweile zum 5. Mal stattfindet. Trotz Hitze, Schwüle und auch mal einem Regenschauer kamen Hunderte Besucher auf den Festplatz. 38 Aussteller aus der Region und dem Erzgebirge gewährten Einblicke in ihr Handwerk.

26.06.2016
Anzeige