Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Zwei neue Bewohner im Eilenburger Tierpark
Region Eilenburg Zwei neue Bewohner im Eilenburger Tierpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 06.03.2010
Anzeige
Eilenburg

Zwei Meister Adebar gingen im vergangenen Jahr verloren. Einer nutzte die Gelegenheit zum Flug in die Freiheit, obwohl er eigentlich flugunfähig war. Den zweiten holten sich wahrscheinlich die Waschbären. Zumindest deuteten viele Spuren auf diesen Räuber hin. „Jetzt ist das Gehege mit einem elektrischen Zaun vor Raubtieren geschützt“, so Teuber.

Die beiden neuen Bewohner kommen von der Auffangstation für kranke und verletzte Störche – dem Storchenhof Loburg bei Magdeburg. Alexes und Delari, so heißen die beiden neuen Tierparkbewohner, können nie wieder nach Süden fliegen. Beide sind für ihr ganzes Leben flugunfähig, weil ihnen gebrochene Flügel teilweise amputiert werden mussten. Solche Tiere, die die Auffangstation nicht wieder auswildern kann, gehen dann in die Pflege von Tiergärten und Tierparks. Alexes ist ein Männchen und ein Jahr alt. Bei Delari sind sich die Experten nicht sicher. Er trägt keinen Ring am Bein und auch sein Geschlecht steht nicht fest. Das geschätzte Alter von Delari beträgt drei bis vier Jahre.

Thomas Jentzsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg. Die Anzeichen dafür, dass der Frühling naht, intensiviert in puncto manch anstehender Bauprojekten die Häufigkeit der Fragen, wann es losgeht.

03.03.2010

Neun Jugendbands zeigten am Sonnabend ihr Können in Eilenburg und stellten sich einem Wettbewerb. Aufs Siegertreppchen kletterte am Ende die Gruppe Gelegenheitsrebellen aus der Muldestadt, die jetzt zum Landesfinale nach Dresden fährt.

28.02.2010

Mit einem zweiten, einem vierten und fünften Platz fuhren die Eilenburger Tänzer in der Altersklasse der 12- bis 15-Jährigen zufrieden von Markranstädt nach Hause.

28.02.2010
Anzeige