Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain 18. Highland-Games laden am Wochenende in Prießnitz ein
Region Geithain 18. Highland-Games laden am Wochenende in Prießnitz ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 09.05.2017
Martin Kuhne vom Vorstand des gastgebenden Vereins MacGregor tritt am Wochenende in Prießnitz selbst bei den Landesmeisterschaften an. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Frohburg/Priessnitz

Erstmals tragen die Masters in Prießnitz ihre Deutsche Meisterschaft aus: Die 18. Highland-Games am 13. und 14. Mai holen aus der ganzen Bundesrepublik die Größen dieses besonderen Sports nach Prießnitz. Außerdem finden an diesem Wochenende Landesmeisterschaften der Einzelkämpfer und der Teams statt. Der gastgebende Verein MacGregor erwartet mehrere tausend Besucher. Neben einem großen Rahmenprogramm mit Pipes, Hochlandrinder-Schau, Wettkämpfen für Kinder und Whiskey-Probe gibt es auch das: das Spendensammeln unter dem Motto „Werfen fürs Leben“ zugunsten des Kinderhospizes Bärenherz.

„Hier zu sein, das ist wie ein Kurzurlaub in Schottland“, zitiert Martin Kuhne das Urteil eines Highland-Games-Besuchers. Kuhne vom MacGregor-Vorstand, der mit seinem Vereinskollegen Gerd Hempel selbst bei den Landesmeisterschaften antritt, freut sich nicht nur über die Premiere der Deutschen Meisterschaft: „Insgesamt 48 Starter bedeuten einen neuen Rekord für uns. Da kommt alles, was Rang und Namen hat.“ Die DM der Masters beginnt am Sonnabend, 11.30 Uhr, auf dem weitläufigen Areal des landwirtschaftlichen Familienbetriebs Kuhne hinter dem Rittergut. Eine halbe Stunde später treten die Männer zur Landesmeisterschaft Sachsen/Thüringen an. Die Teams aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt kämpfen am Sonntag ab 12.30 Uhr um den Landesmeister-Titel. Zu den Disziplinen gehören unter anderem das klassische Steinstoßen, Gewichtweit- und -hochwurf und der Baumstamm-Überschlag.

Die Anregung, mit den Highland-Games eine gemeinnützige Einrichtung zu unterstützen, brachte Martin Kuhne 2012 aus Los Angeles mit, wo er zu den Weltmeisterschaften weilte. Inzwischen wird das Markkleeberger Kinderhospiz zum fünften Mal bedacht: „Das ist für alle eine Herzensangelegenheit.“ Die eher unüblichen Startgebühren gingen in diesen Topf, Spenden von Sponsoren, Einnahmen von vielen, die das Rahmenprogramm gestalteten.

Zu diesem Rahmen gehören die feierlichen, von Pipes begleiteten Einmärsche der Wettkämpfer (am Sonnabend 11 Uhr, am Sonntag 12 Uhr), die Rasseschau der Hochlandrinder am Sonnabend, Highland-Games für Heranwachsende, Folk mit „fairdust“, am Sonnabend eine Diskothek mit den Linedancern aus Rochlitz und einer Feuershow. Dass die Games eine Sache des ganzen Dorfes sind, zeigt die Kindertagesstätte, die am Sonnabend, 9 Uhr, ein Sportfest veranstaltet. Am Sonntag, 10 Uhr, gibt es einen Gottesdienst.

Seit der Vereinsgründung 1999 mischt der Clan MacGregor die seither um ein Mehrfaches gewachsene Szene der Highland-Gamer auf. Seine 62 Mitglieder aus der Region und zum Teil erheblich darüber hinaus treffen sich in Prießnitz wöchentlich zum Training, verfügen über eine gut ausgebaute Sportanlage, über ein eigenes Fitnessstudio und Vereinsräume im Prießnitzer Schloss. Athleten des Clans mischen in der ersten und zweiten Bundesliga mit und sorgen dafür, dass Prießnitz bundesweit zu einem Begriff wurde. Dass die Männer und Frauen von MacGregor neben Stärke auch Humor besitzen, zeigten sie am 1. Mai erneut in Treben nahe Altenburg: Zum dritten Mal in Folge gewannen sie das Ziehen eines Feuerwehr-Fahrzeugs.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montag ist nahe des Frohburger Ortsteils Hopfgarten (Kreis Leipzig) ein 66-Jähriger ums Leben gekommen. Zeugen hätten laut Polizei geschildert, dass der Mann vom Rad gestürzt sei. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Verunglückten feststellen. Möglicherweise habe der Senior gesundheitliche Probleme gehabt.

09.05.2017

Einzigartige und berührende Fotodokumente aus dem Jugendwerkhof Crimmitschau zeigt eine Ausstellung, die jetzt in der Evangelische Schule für Sozialwesen „Luise Höpfner“ in Bad Lausick zu sehen ist.

08.05.2017

Der zwölfjährige Jan ist an Leukämie erkrankt und kann durch eine Stammzellenspende gerettet werden. Dies nahm der DRK-Ortsverband Roda zum Anlass, bei seinem Eichenfest eine Spender-Aktion zu starten.

08.05.2017
Anzeige