Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain 2. Tag der Vielfalt in Geithain steigt - etwas abgespeckt
Region Geithain 2. Tag der Vielfalt in Geithain steigt - etwas abgespeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 19.05.2015

Darauf einigte sich das Organisatorenteam am Dienstagabend, nachdem über zwei Stunden lang Argumente für ein Pro und Kontra abgewägt wurden.

Die Meinungen wogten hin und her. Das Fest absagen angesichts des Leids und der Sorgen der vom Hochwasser betroffenen Familien? Oder es gerade deshalb machen, um diese und deren Kinder am Sonnabend vielleicht mal auf etwas angenehmere Gedanken zu bringen, ihnen etwas Ablenkung zu verschaffen? Für Letzteres setzte sich auch Diana Otto vom Dienstleistungs- und Veranstaltungsservice ein, die im Vorbereitungsteam mitmischt. "Ich denke, wir sollten versuchen, gerade diesen Leuten Mut zu machen. Zumal wir das Fest ja auch nutzen wollen, um Spenden für die Hochwassergeschädigten zusammenzubekommen. Einige der Musikgruppen kündigten schon an, einen Teil ihrer Gage dafür zur Verfügung zu stellen", formulierte sie das.

Trotz mancher Erschwernisse - einige Mitstreiter der Vorbereitunggruppe und Akteure des Nachmittags sind selbst vom Hochwasser betroffen; der Stadtpark kann aufgrund der Nässe nicht vollends genutzt werden; die Bauhofmitarbeiter haben derzeit andere Aufgaben zu erledigen, als beim An- und Abtransport der Tische und Bänke zu helfen... - gab es am Ende das Votum für ein "abgespecktes" Fest. Letzteres heißt, dass nun auf eine Bühne vor dem "Rollmops" für die abendlichen Konzerte verzichtet werden soll, alle Musikgruppen auf dem Platz vorm Zollhaus auftreten. Genutzt als Festareal werden jetzt nur der Raum des Unteren Stadtparks rund um das Zollhaus und die Straße vorm Stadttor. Die Band "Rafiki" wurde aus dem Programm gecancelt, um nur bis 22 Uhr mit lauteren Tönen aufzuwarten. Das Volleyballturnier und der Lebendkicker müssen aufgrund zu nasser Flächen ausfallen. "Das Kommen lohnt sich dennoch ganz bestimmt. Denn es gibt ein buntes Programm", so Anett Börner von der Initiative für ein weltoffenes Geithain. Und sie benennt Beispiele: die Feuerwehr mit Auto und Spielen, Musik von "Giten 100", Kinderschminken, die DRK-Werkstätten mit einer Malstraße, die Volkshochschule, das Präventionsteam der Polizei, eine Ausstellung "Strafraum Sachsen", der DRK-Ortsverein mit Rettungswagen, die Stadtbibliothek, Führungen des Heimatvereins, Clown Bemme, eine Bastelstraße des "R9", das Kaos-Spielmobil, der Tierparkverein, die Gebietsverkehrswacht, Kinderflohmarkt oder Graffiti-Workshop, Glockenführungen der Kirchgemeinde, eine Lesung von Pfarrer Markus Helbig...

Vieles gibt es am Sonnabend zum Hören, Schauen und Mitmachen. Und am späten Nachmittag und Abend Musik mit "Reggaemanding" aus Dresden, "Pub'n'Steel" aus Leipzig und den "Fonatics" aus Böhlen.

Auch für Speis und Trank wird reichlich gesorgt. Den Auftakt macht die Klasse 8a der Paul-Guenther-Schule mit einem Kuchenbasar ab 14 Uhr. "Wir hoffen natürlich, dass die Geithainer und ihre Gäste auch die Spendenbüchse gut füllen", wünschte sich Börner. Die Wetterprognosen zumindest versprechen einen schönen sonnigen Tag. Vom Landkreis Leipzig wird über die Kulturförderung sowie den Aktionsfonds des LAP des Fest unterstützt. Der Eintritt ist für alle frei.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.06.2013

Lang, Thomas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der zweite Tag des Aufräumens nach dem Hochwasser war gestern in und um Geithain angesagt. Müllberge vor manchen Häusern türmen sich. Per Gartenschläuche wurden Häuser vom Schlamm gereinigt.

19.05.2015

Es ist kein Gerücht: Der Bad Lausicker Lidl-Markt schließt. Das Unternehmen zieht sich aus der Kurstadt zurück. Das bestätigte der Konzern am Freitag. Am 29. Juni ist Schluss.

19.05.2015

Flößberg. Wie geht es weiter mit Flößberg? Welche Prioritäten sollten zur Dorfentwicklung gesetzt werden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt einer Bürgerversammlung am Montagabend im Landgasthof Heß.

19.05.2015
Anzeige