Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
200 Gäste feiern den 80. Geburtstag des Frohburger Freibades

Jubiläum 200 Gäste feiern den 80. Geburtstag des Frohburger Freibades

Das Freibad in Frohburg ist Anlaufpunkt für Jung und Alt. Am Donnerstag feierte es seinen 80. Geburtstag. Während Rutsche und Hüpfburg bei den Kindern hoch im Kurs standen, schwelgten ältere Stammgäste in Erinnerungen.

Kinderfest im Stadtbad Frohburg – Auftakt mit Rainer Thoss von der Disco Resonanz aus Borna.

Quelle: Jens Paul Taubert

Frohburg. Frohe Gesichter im Freibad Frohburg. Bei 26 Grad Lufttemperatur und 25 Grad warmem Wasser verschlug es rund 200 Gäste – überwiegend Vorschul- und Hortkinder aus den umliegenden Kindertagesstätten – in das städtische Naturbad mit Seecharakter und Badestrand. Am Donnerstag feierte das Schwimmbad sein 80-jähriges Bestehen ausgiebig mit einem großen Kinderfest.

Joline von den „SchlauFüchsen“ guckt durchs Fernrohr vom Astroclub Radebeul mit Sebastian Kobelt vom Club

Joline von den „SchlauFüchsen“ guckt durchs Fernrohr vom Astroclub Radebeul mit Sebastian Kobelt vom Club.

Quelle: Jens Paul Taubert

„Wir machen jedes Jahr ein solches Kinderfest, doch dieses Jahr ist es etwas Besonderes. 80 Jahre – das ist schon was“, sagte Hermann Heinze. Seit 25 Jahren ist der 59-jährige Leiter des Schwimmbades erster Bademeister vor Ort. Er hat schon viele Badegäste kommen und gehen sehen, einige hat er auch gerettet. „Die Leute kommen zu uns, weil sie die blanke Natur begeistert.“ Der See, ursprünglich aus einem Steinbruch entstanden, wird mit Grundwasser gespeist.

Zudem punkte man bei den Frohburgern mit einem vielseitigen Angebot. Es gibt zwei Volleyballplätze, einen Streetballplatz, eine Wiese zum Fußballspielen, Tischtennisplatten Rutschen, Sprungtürme und ein Kunstbad für Nichtschwimmer. Alles zusammen sei es eine „gute Kombination“. Auch die Preise seien über die Zeit nicht groß angehoben worden: Einen Euro zahlen Kinder, zwei die Erwachsenen.

Am Donnerstag lockte das Bad mit Kinderdisco und Animation, Bewegungsspielen und Bastelstraße. Außerdem konnte sich jeder im Büchsenwerfen, Dreiradfahren und Stelzenlauf probieren und um die Wette eifern. Der Kreissportbund Naunhof war mit von der Partie und stellte eine große aufgeblasene Kletterpalme. Besonders die Hüpfburg stand bei den Mädchen und Jungen hoch im Kurs.

Emma (l) und Amy vom Frohburger Hort SchlauFüchse versuchen sich auf Stelzen

Emma (l.) und Amy vom Frohburger Hort SchlauFüchse versuchen sich auf Stelzen.

Quelle: Jens Paul Taubert

„Das Naturbad ist gut. Das Fest gefällt mir, besonders die Hüpfburg ist toll. Ich komme jeden Sommer öfter hierher“, sagte der sechsjährige Toni aus Frohburg. Die gleichaltrige Elisa aus Greifenhain erklärte: „Das Baden im Naturbad ist toll. Die rote Rutsche rutsche ich gerne. Immer im Sommer bin ich mit meinen Eltern da. Von zu Hause ist das nicht weit.“ Ältere Stammgäste verbinden mit dem Schwimmbad Erinnerungen und kommen deshalb gerne her. „Wenn Ferien sind, komme ich immer mit meiner Enkelin. Früher bin hier mit meinem damaligen Freund immer Angeln gewesen. Das war schön“, sagte Erika Scholz (63) aus Frohburg. Sie geht heute selten schwimmen, schaut aber gerne von der Bank zu. Rainer Struzina, ebenfalls aus Frohburg, war mit dem Enkel da. „Ich habe hier schwimmen gelernt. Toll, dass das alles so gut erhalten geblieben ist – fast wie früher“, erzählte er. Im Alter schwimme er seltener als noch zu Kindertagen, so der 64-Jährige.

„Es gibt in der Umgebung auch die üblichen Stadtbäder, aber so ein Naturbad ist wirklich schön“, sagte Karla Löbel (62) von der Kita „Regebogenland“ aus Greifenhain. Sie hatte 26 Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren im Schlepptau. „Wir wollen noch öfter kommen.“ Das Problem: Wegen neuer Auflagen müsse die Kita bei den Ausflügen ins Bad immer selbst einen Rettungsschwimmer mit dabei haben, hätte aber so jemanden nicht griffbereit.

Heinze: „Wir feiern heute, obwohl bereits im August 1935 die Bauarbeiten abgeschlossen waren und das Bad für die Menschen eröffnet wurde.“ Da die Badesaison bereits lief, habe man sich damals für die Einweihung zum Saisonstart im Mai 1936 entschieden. Auch dieses Jubiläum ist Heinze und sein Team – zwei Bademeister sowie eine Handvoll Pauschalkräfte – etwas spät dran, so findet die Jubiläumsfeier nicht im Mai, sondern erst Ende Juni statt. Der Grund: „Zum eigentlichen Jubiläum am 13. Mai war schlechtes Wetter und wäre keiner gekommen.“ Das Kinderfest organisiert Heinze immer zusammen mit dem Ferienzeltlager vor Ort. Verschieben sich die Ferien, ändere sich auch der Termin des Festes.

Viel habe sich seit dem Bau des Freibads nicht verändert, so Heinze. „Bis heute besteht es in seiner damaligen Form.“ Natürlich gibt es Neuerungen: Nach der Wende wurden 1998/99 Sanitärtakt und Umkleiden modernisiert sowie zwei kleinere Kunstbecken bis 95 Zentimeter Tiefe gebaut. Auch die Holzstege wurden durch Beton ersetzt. Zuvor gab es rings um das Naturbad nur Wiese. Der Sandstrand kam in den 60er Jahren hinzu. Ansonsten sei alles so geblieben – zur Freude der Badegäste.

Von Oliver Tim Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr